Schau mal, hör mal, mach mal mit-Seminar für Kindergartenpersonal der KVW

Aichach-Friedberg Es war ein Seminar der besonderen Art für die Leiterinnen und Erzieherinnen der Kindergärten im Wittelsbacher Land. Mit dem Programm „Schau mal, hör mal, mach mal mit!“ vermittelten die Kinderliedermacherin und Musikpädagogin Beate Lambert und der Diplompädagoge FERRI – Georg Feils – den über 50 Erzieherinnen aus 21 Kindergärten im Landkreis, wie Verkehrserziehung spielerisch und nachhaltig bereits in den Kindergärten praktiziert werden kann. „Wir müssen die Kinder möglichst früh in die Situation bringen, dass sie selber entscheiden“, dieses Ziel verfolgten die beiden Musikinstrumentalisten für die Kinder bei diesem mehrstündigen Seminar in der Friedberger Stadthalle. Im Mittelpunkt stand dabei für die Erzieherinnen die Bewegung und das Entspannen mit Musik und Gesang. Und für die Teilnehmerinnen war aktive Beteiligung angesagt. Beate Lambert und Ferri Feils vermittelten die Inhalte des Verkehrserziehungskonzeptes mit Spielen und bekannten Verkehrsliedern und animierten zum Mitmachen und Ausprobieren. So können die Kinder möglichst frühzeitig beschult werden und mit den Eltern an der Hand zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr angehalten und erzogen werden. Wenn man die Inhalte richtig anwendet und den Kindern vermittelt, lernen die Mädchen und Buden nachhaltig und merken gar nicht, das dies Verkehrserziehung ist. Das Seminar und auch das Konzert mit rund 700 Kindergartenkonzert wurde von der Kinder-Unfallhilfe, vom Kommunalen Unfallversicherungsverband (KUVB) und auch von der organisierenden Kreisverkehrswacht Aichach-Friedberg unterstützt. Christina Bucher vom KUVB unterstrich das Bestreben ihrer Organisation Unfälle zu vermeiden und unterstützt dabei die präventive Verkehrserziehungsprojekte der Verkehrswachten, „Sicherheits- und Gesundheitsförderung in Kindertageseinrichtungen ist ein wichtiges Ziel“. Kreisvorsitzender Helmut Beck bedankte sich beim KUVB und auch bei der Kinderunfallhilfe e.V. für das Angebot und die finanzielle Unterstützung, da ohne Zuwendungen dieses Seminar und auch das große Konzert mit rund 7oo Kindergartenkindern und knapp 100 Begleitpersonen aus dem gesamten Landkreis in der Friedberger Stadthalle gar nicht zu stemmen gewesen wäre. Am Ende gab es ein „dickes Lob“ von den Teilnehmerinnen, die alle vom Konzert und auch vom Seminar zur Aktion „Schau mal, hör mal, mach mal mit!“ sehr angetan waren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.