Anzeige

Stadtkapelle Wertingen: Bürgermeister Lehmeier dankte der Stadtkapelle

Das neue Präsidium der Stadtkapelle Wertingen: v. l. Schatzmeister Christian Gärtner, Beisitzer Jürgen Beier, Präsident Christian Hof, Vizepräsidentin Edeltraud Sailer und Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp.
 
Bei der Jahreshauptversammlung wurden Daniel Klingl (Bandleader der Bigband) und Anita Haupt (Schatzmeisterin) mit einem Geschenk verabschiedet. v. l. Christian Gärtner, Christian Hof, Daniel Klingl, Anita Haupt, Edeltraud Sailer, Manfred-Andreas Lipp.

Wie kommt der Behinderte ans Ziel und wie die Musikinstrumente unbeschadet an den Veranstaltungsort und zurück? Diese Fragen standen im Mittelpunkt der Ausführungen von Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp und von Präsident Christian Hof, anlässlich der Jahreshauptversammlung bei der Stadtkapelle Wertingen in der „Mansarde“, dem Dachgeschoß der Landwirtschaftsschule.



Bei dieser Jahreshauptversammlung der Stadtkapelle Wertingen wurde unter Leitung des amtierenden Präsidenten Christian Hof eine umfangreiche Tagesordnung abgearbeitet und unter Wahlleiter Bürgermeister Willy Lehmeier das neue Führungsteam gewählt.

Präsidium einstimmig gewählt

Dabei votierte die Versammlung einstimmig für Christian Hof (Präsident), Edeltraud Sailer (Vizepräsidentin), Christian Gärtner (Schatzmeister), und Jürgen Baier (Beisitzer). Der scheidenden Schatzmeisterin Anita Haupt wurde mit Lob für die geleistete Arbeit und einem Geschenk gedankt. Als Kassenprüfer wurden ebenfalls einstimmig Manfred Hörmann und Anita Haupt gewählt. Nach Begrüßung und Totengedenken konnte Christian Hof in seinem Bericht eine stolze Bilanz ziehen. 568 fördernde Mitglieder, 174 aktive Musiker, 2 Ehrenvorsitzende, 4 Ehrenmitglieder und ein Ehrendirigent bilden den 742 Mitglieder starken Kulturträger Stadtkapelle Wertingen e.V. und damit einen der größten Vereine im Bayerischen Blasmusikverband.

213 Termine für die Stadtkapelle im Jahr 2016

59 Musiker der Bläserphilharmonie, 60 Musiker des Jugendorchesters, 40 Musiker des Vororchesters, 21 Musiker der Bigband, 10 Musiker der Wertinger Blasmusik und dem jeweiligen Anlass angepasste Ensembles hatten sich in 177 Proben, 2 Probenwochenenden, 8 Probentagen, 11 Konzerten 1 Konzertreise, 2 Tanzveranstaltungen, 10 funktionalen Auftritten, 2 Wertungsspielen und damit insgesamt für 213 Termine musikalisch engagiert. In 7 Sitzungen hat das Präsidium dafür und für die Leitung und Organisation des Vereins die Weichen auf Erfolg gestellt. Christian Hof bedauerte, dass so wenige Mitglieder der Einladung zur Jahreshauptversammlung gefolgt sind und dass noch immer kein Aufzug die ständigen und zahlreichen Transporte des umfangreichen Instrumentariums und Zubehörs erleichtert. „Wie kommt ein Behinderter in die Unterrichtsräume der Landwirtschaftsschule und in die Probenräume der Stadtkapelle und wie soll unter den gegebenen Umständen Inklusion gelingen?“ warf Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp in seinem Bericht fragend in die Runde.

Berichte der Dirigenten

Der städtische Musikdirektor lobte in seinem Bericht die Arbeit der Musiklehrer, der Dirigenten und des Präsidiums und gab Einblick in den Kosmos von Aufgaben, denen sich die Musikschule Wertingen kooperierend mit der Stadtkapelle im Berichtsjahr stellte. „Die Fäden laufen auf dem Schreibtisch von Karolina Wörle zusammen“ so Lipp dankbar an seine engagierte Mitarbeiterin. Karolina Wörle (Vororchester), Heike Mayr-Hof (Jugendorchester und Wertinger Blasmusik), Daniel Klingl (Bigband) und Tobias Schmid (Bläserphilharmonie) berichteten über Proben, Veranstaltungen, Konzerte, Erfolge und dankten den Musikern für ihr Engagement und die gelebte Kameradschaft. Dem Kassenbericht von Anita Haupt mit einer detaillierten Einnahmen und Überschussrechnung, wo die Einnahmen von € 98.649,16 den Ausgaben von € 98.606,27 gegenüberstanden, folgte das Protokoll der Rechnungsprüfung durch Manfred Hörmann und Markus Straßer mit dem wirtschaftlichen Jahresergebnis eines Überschusses von € 42,89. Dem Lob für korrekte Arbeit erging der Antrag auf Entlastung der Schatzmeisterin und des Vorstandes, die einstimmig und ohne Einwände durch die Versammlung gewährt wurde.

Harmonische Versammlung

Den Berichten folgten unter dem Beifall der Versammlung die Ehrungen für besondere Leistungen und langjährige Treue. Bürgermeister Willy Lehmeier gab in seinem Grußwort dem Respekt vor der Bilanz seiner Stadtkapelle Wertingen Ausdruck. Er dankte allen Funktionsträgern, die sich engagierten und an der Gesamtfitness, über die man nicht oft genug und detailliert berichten könne, mitgewirkt haben. Der harmonischen Versammlung folgte die Einladung zum gemütlichen Beisammensein mit Schmankerln von Edeltraud Sailer und Wertinger Getränkespezialitäten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.