Anzeige

Nachtgedanke - Ehrlichkeit

Ehrlichkeit

Nun welch ein Wort - welch ein Begriff. Jeder kennt es, und viele meinen, daß es auf sie zutrifft. Aber wer entscheidet, dass es diese Tatsache trifft? Wer maßt sich an, dieses Wort richtig zu deuten ? Jeder meint es für sich beanspruchen zu können - zurecht?

Ehrlichkeit sollte für alle das natürlichste der Welt sein, Ehrlichkeit bei den Kleinsten angefangen, vorgelebt durch die Eltern, geerbt von den Großeltern.

Aber wer - außer das eigene Gewissen - entscheidet, wie Ehrlichkeit gefühlt wird, wie sie aussieht?

Wir erwarten von der Politik Ehrlichkeit, bekommen wir diese für unsere Stimme bei der Wahl geboten? Jeder erhofft es sich, aber letztendlich wissen es mit Bestimmtheit nur einige wenige. Eben diese, die auf diese Stimmen angewiesen sind. Handeln die aber dann ehrlich?

Handeln sie vielmehr nach Ihrem Gewissen? Aber was ist, wenn Sie kein Gewissen haben, wenn Ihr Charakter krank ist, krank nach Macht, nach Befriedigung Ihres eigenen Egos - und das alles auf Kosten von anderen?

Es bleibt letztendlich zu hoffen, daß die Wähler, die Bürger, eben jeder einzelne - selbst das kleinste Kind - erkennt, wer es ehrlich meint und auch ehrlich handelt.

Das Ehrlichkeit regiert - egal in welcher Situation - ob bei Gericht, in der Politik, der Nachbarschaft, der Schule oder sonst wo, wird ein Wunschgedanke bleiben. Und dennoch sollten die Menschen sich und Ihrem gegenüber ehrlich sein.

Unsere Kinder sind unsere Erben, auch unserer geistigen Hinterlassenschaften. Sie bekommen das mit auf Ihrem Lebensweg, was wir Ihnen vorleben, wie wir wann handeln, wie wir agieren, all unsere Reaktionen auf Situationen. Sie speichern es irgend wo ab, um bei Bedarf darauf zugreifen zu können. Ist es aber nicht schöner zu wissen, daß ehrlich gemeinte Ereignisse abgespeichert sind? Und dies hat nichts damit zu tun, ob es positive Erinnerungen sind, oder Erinnerungen sein können die auf geistiger Art und Weise einmal weh getan haben.
Ist es nicht schöner mit einem Gefühl aufzustehen - dem kann ich vertrauen? Der meint es ehrlich mit Mir?

Also versuchen wir doch einfach etwas ehrlicher zu unseren Mitmenschen zu sein!

Viele werden sagen, was redet denn der für einen Schwachsinn! Ich bin doch ehrlich! Was weiß der denn, wer ist der überhaupt?
Nun - ich bin eigentlich niemand - wenn ich nichts sage, mich nicht zu Wort melde, aber ein kleines Lichtchen, das vielleicht etwas Helligkeit bringen kann, wenn es durch seinen Funken noch ein paar andere Lichtchen entfachen kann

Gute Nacht
0
4 Kommentare
21.017
Tanja Wurster aus Augsburg | 15.07.2010 | 08:22  
18.185
Vuolfkanc Brugger aus Dillingen | 15.07.2010 | 10:01  
16.153
Silke Krause aus Dillingen | 15.07.2010 | 14:13  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 15.07.2010 | 14:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.