Anzeige

Gedanken zu meinem eigenen Jahresrückblick 2012

Nun, in diesem Jahr ist bestimmt nicht alles so gelaufen, wie ich es mir gewünscht hätte. Ich habe bestimmt auch einiges falsch gemacht, aber dies ist Vergangenheit. Ich hätte einiges anders, auch besser, machen können. Auch bin ich so manchem mit Sicherheit auf den “Schlips” getreten, was ich in bestimmten Fällen bedauere und rückgängig machen würde, wenn es denn ginge. Aber ich habe mich auch so manches mal verbogen um anderen gerecht zu werden und vielleicht zu gefallen, war nachlässig in bestimmten Betrachtungsweisen und musste mich so manches mal rechtfertigen für Sachen, die eigentlich nicht meine waren.
Ein Vorsatz für das kommende Jahr soll sein, diese kleinen Makel zu beseitigen.
Ich werde mich noch mehr auf meinen eigenen Stil konzentrieren. In sportlichen, wie auch politischen Bereichen werde ich auf jeden Fall meine eigene “Note” vertreten, zum Wohl wie auch zum Leid so mancher Personen.
Ich bin nicht der zu allem Ja-Sager, nur um irgend wem zu gefallen. Dass ich damit nicht nur Freunde haben werden, ist mir bewusst. Aber wie soll denn eine Gesellschaft sein? Sollen wir zu einer grauen Masse verschwimmen, in der jeder jedem gefällt, aber keiner mehr glücklich ist? Für mich ist das nichts!
Mir sind Menschen lieber, die eine eigene Meinung haben, diese vertreten und diskutieren können und wollen. Menschen, die Meinungen und Ansichten zur Diskussion bereit stellen und diese auch bereit sind zu ändern, wenn es für Sie richtig ist.
Ich wünsche trotzdem jedem einen guten Rutsch ins Jahr 2013. Auf das die Wünsche und Hoffnungen eines jeden für sich in Erfüllung gehen mögen. Zudem allen noch Gesundheit für euch und eueren Angehörigen.

Liebe Grüsse

Sven Rosenberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.