Anzeige

Erster Handball-Heimspieltag der Eintracht erfolgreich

Das Foto zeigt von li. nach re.: Dieter Schautzer (Inh. des Malerfachbetriebes Schautzer), Spieler der männlichen D-Jugend, Jürgen Behler (Abteilungsleiter), Heike Schautzer (Inh. des Malerfachbetriebes Schautzer) und Julian Reißner (Trainer)
Gleich der erste Heimspieltag der neuen Saison 2009/2010 war sehr erfolgreich für den TSV Eintracht Stadtallendorf - nur eins von fünf Spielen ging verloren.

Als erstes startete die männliche Jugend D gegen den TV Homberg. Mit neuen Trikots ausgestattet vom Malerfachbetrieb Schautzer, waren die Jungen sehr motiviert und Patrick Sentek verwandelte schnell zum 1:0. Beim 2:2 war die Welt in Stadtallendorf noch Ordnung, doch dann überrannten die Gäste das heimische Team, über 3:14 und 8:18. Die Jungs von Martin Schneider, der vom Männertrainer Julian Reißner vertreten wurde, wollten mehr, konnten aber gegen die Homberger Übermacht auch keine Wunder vollbringen und mussten sich mit 17:28 geschlagen geben.

Die Tore für die Eintracht warfen:
Patrick Sentek 10
Maurice Kaufmann 6
Robin Gödde 1

Das Spiel der männlichen E- Jugend fiel aus, da der Gegner abgesagt hatte.

Auch die männliche Jugend C stand mit neuen Trikots, die die Firma Schautzer gesponsert hatte auf dem Parkett und zwar gegen Herborn/Seelbach.
Bei diesem Spiel war schnell klar, wer die Punkte einpacken würde. Mit ihrem tollen Tempospiel jagten die Eintrachtjungs von Trainer Claus Corell dem Gegner Angst und Schrecken ein und zur Halbzeit stand es bereits 21:8 für die Gastgeber. Das neue Outfit beflügelte das Team und der Torreigen wurde in der zweiten Hälfte weitergeführt. Sogar der Debütant Burak Özdemir, der sein erstes Spiel für die Eintracht machte, konnte sich mit einem souveränen Siebenmeterwurf in die Torschützenliste eintragen. Die Zuschauer bekamen sogar am Ende noch kleine Kunststückchen zu sehen, z. B. als Martin Schott einen versteckten Rückenpass spielte, den Alexander Fritzlar sicher verwandelte. Dann machte der Linkshänder Martin Schott das 40. Tor selber klar, bevor die Partie mit 42:14 zu Ende ging.

Die Tore für die Eintracht warfen:
Alexander Bajkovski 13
Alexander Fritzlar 12
Dennis Smelcysch 5
Martin Schott 5
Ivo-Maximilian Weitzel 2
Lucas Weber 2
Christian Rauch 1
David Dotzauer 1
Burak Özdemir 1

Die dritte Partie des Tages bestritt die weibliche Jugend E von Lisa Nooks und Sabine Rauch gegen die HSG Langgöns/Dornholzhausen.
Der TSV hatte zwar viele gute Chancen, doch brachte nur selten den Ball ins Netz. Die Gäste hingegen hatten nur wenige Chancen, die sie aber besser nutzten.
So war der Endstand von 7:7 für beide Mannschaften nicht glücklich, aber gerecht.

Die Tore für die Eintracht warfen:
Kosovare Durmishi 3
Ann-Sophie Schmidt 2
Melissa Schlegel 1
Isabell Hahn 1

Das Derby der männlichen Jugend B gegen den Vfl Neustadt folgte im Anschluss. Hierbei musste der Eintrachttrainer Uwe Kretschmar aus Personalmangel auf viele Spieler der mJC zurückgreifen, die ja bereits kurz zuvor gespielt hatten.
Bis zur 16. Minute und dem 6:6 konnten sich die Kontrahenten auch nicht voneinander absetzen, dann gelangen den Stadtallendorfern aber vier Tore bei nur einem Gegentreffer und über dieses 10:7 ging man mit 11:9 in die Pause. Nach der Unterbrechung, begann das Match mit einer Parade vom Schlussmann Christian Bolz, der noch viele folgen sollten (u.a. drei gehaltene Strafwürfe). Der Eintrachttorwart ließ den Vfl verzweifeln und sein Team sich Tor für Tor weiter absetzen. Weder in dieser, noch in einer anderen Phase des Spieles waren Müdigkeit oder schwere Beine bei den heimischen Spielern zu bemerken.
Nach 35 Minuten stand es 19:10 und am Ende 25:14.

Die Tore für die Eintracht warfen:
Alexander Bajkovski 9
Alexander Fritzlar 7
Martin Schott 4
Dennis Smelcysch 3

Die vom Verletzungspech gebeutelte Frauenmannschaft, traf im letzten Spiel des Tages auf den TV Buchenau.
Dabei begann die Eintracht mit einem Pfosten- und zwei Fehlwürfen, denen ein missglückter Strafwurf folgte, bevor sie mit einem Treffer von Außen von Kathrin Wähler mit 1:0 in Führung gehen konnten. Buchenau glich aus und wieder folgten vergebene Chancen des TSV, bis das 2:1 durch Gülsen Malakcioglu aus dem Rückraum fiel. Die Eintracht fand in der ersten Hälfte nicht ins Spiel und nur der Torfrau Annegret Göhlich war es zu verdanken, das es zur Pause 8:6 für die Gastgeber stand. Trainer Fredi Louzek hatte in der Kabine dann auch einiges zu bemängeln. Nicole Kohapka nahm sich dies zu Herzen und machte gleich nach der Pause das 9:6 und verwandelte zwei Strafwürfe, bevor ihr noch zwei Feldtreffer und ein weiterer Strafwurf zum 14:8 Spielstand gelangen. Auch die zweite Torfrau Janina Bromm brillierte in ihrem Kasten und so konnten die Gäste den Vorsprung nicht mehr einholen und am Ende stand es 20:12 für die Eintracht.

Die Tore für die Eintracht warfen:
Nicole Kohapka 9 (davon 5 Strafwürfe)
Gülsen Malakcioglu 5
Dorothee Wähler 3
Kathrin Wähler 1
Sabine Rauch 1
Inga Jüngst 1
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Magazin Stadtallendorf | Erschienen am 30.09.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.