Anzeige

Zigeunertour über die Märkte

Staubwedel in der Altstadt von Treysa
In mehreren Städten östlich von Marburg findet traditionell zwischen Weihnachten und Neujahr ein Markt statt. Die folgenden Märkte kann man in dieser Zeit besuchen:
27.12.: Weihnachtsmarkt in Neustadt
28.12.: Scherzmarkt in Treysa
29.12.: Johannismarkt in Stadtallendorf
30.12.: Neujahrsmarkt in Kirchhain

Für die Händler, die nicht unbedingt aus der näheren Umgebung kommen, bietet sich meist eine Tour über alle vier Märkte an. Das ist allerdings nicht immer möglich, da es in manchen Jahren zu Terminverschiebungen kommt: In Treysa und Kirchhain sieht die Marktordnung keinen Markt am Sonntag vor. In diesem Falle wird der Markt einen Tag vorverlegt und findet so am selben Tag wie in der Nachbarstadt statt. Das macht sich dann bei dem weniger bedeutenden Markt in einer geringeren Anzahl von Ständen bemerkbar. Im Jahr 2008 kam es zuletzt zu dieser Ausnahmesituation, als Neustadt und Treysa am selben Tage Markt hatten.
Der Stadtallendorfer Johannismarkt ist der jüngste unter diesen Märkten: Er entstand erst im Jahre 1984 unter Bürgermeister Manfred Vollmer. Die anderen Märkte hingegen haben schon eine mehrere Jahrhunderte dauernde Tradition. Das genaue Alter der Märkte lässt sich jedoch nicht mehr ermitteln. Kirchhain hatte seit 1360 das Recht zur Abhaltung von zwei Märkten, aber das Marktrecht wurde später um weitere Märkte erweitert, und es lässt sich nicht zuordnen, aus welchem dieser Märkte der Neujahrsmarkt hervorging.

Die älteren Märkte finden jeweils in den Altstädten der Orte statt. In Stadtallendorf hingegen wird das erst einige Jahre vorher entstandene Stadtzentrum als Marktfläche genutzt.
Auf den Märkten werden verschiedene Haushaltswaren, Bekleidung, Schmuck und andere Dinge angeboten. Verpflegungsstände runden das Angebot ab, wobei sich die größten Menschenmengen in der Regel vor Glühwein- oder Bratwurstständen finden. Nicht jeder ist darüber glücklich, wie etwa die Aussage einer Händlerin in Neustadt belegt: "Hier fressen, dort fressen, aber kaufen tun sie nix!" Gerne verweilen die Besucher auch bei Händlern, die innovative Produkte anpreisen und vorführen. Das kann ein neuartiges Putztuch, ein unheimlich vielseitiger Gemüseschneider oder auch ein Putzmittel, mit dem sich mühelos jeder Dreck beseitigen lässt, sein.

Links
Johannismarkt in Stadtallendorf 2009
Neujahrsmarkt in Kirchhain 2009
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.