Anzeige

Alle haben Spaß - Emerald

Seelze: St.Barbara-Kirche | Eine rappelvolle Kirche gab der Gruppe Emerald viel Vorschusslorbeeren. Und diese sechs Musiker erfüllten alle Erwartungen von der ersten Note an. Sie waren vor 1 1/2 Jahren schon einmal bei 12xk gewesen und hatten seit diesem Konzert eine Fan-Gemeinde unter den regelmäßigen 12xk-Besuchern. Und so gab es schon nach der ersten Musik „Flowers“ frenetischen Applaus.
Sie es zu Beginn des Konzertes selbst: Sie sind gern wieder gekommen. Die Stimmung in dieser Kirche ist für sie einmalig. Und sie genießen es, ohne jede Verstärkung ihre Musik zu machen. Dabei schafft es die aus Boston stammende Sängerin Sue Sheehan spielend sich gegen fünf Instrumente zu behaupten. Und sie hat in diese seit über 10 Jahren erfolgreich musikzierende Band die Lieder ihrer Heimat eingepflanzt. Zart erklingt ihre Stimme bei „single Wing“. Dann folgen drei Wheels, davon ist einer vor Jahren im hamburger St. Georg entstanden – und dem Geiger Michael Möllers wurde in dieser Nacht die Geige gestohlen. Wie sehr er trotzdem diese Musik gefällt, hört man bei jedem Ton seiner heutigen Geige. Seine Geschichte von dem Lied, das er in Dublin bei einer spontan besuchten Hochzeit kennenlernte, begeisterte genauso wie der Wheel, den er davon mitbrachte. Ein irisher Walzer – erkennbar an der ungewöhnlichen Taktfolge beendete den ersten Teil des Konzertes.
Gestärkt mit irischem Bier ging es für viele der Besucher in die zweite Hälfte des Konzertes. Auch diese Musik war wieder mit Geschichten und Geschichtchen gewürzt. Emerald startete mit einem Real-Set und dem kürzesten Bodhrán-Solo: Es besteht aus zwei Taktschlägen. Bei einem Song vom mittleren Mississippi stellte die Band die Besucher vor eine große Aufgabe. Sie sollten der Refrain mitsingen. Er ging über sechs Zeilen. So wurde mutig mitgebrummt – weil die Textsicherheit dann doch nicht so groß war. Natürlich war auch nun wieder ein irisches Stück im 9/8.Takt dabei und danach ging es wieder über den großen Teich. Das Lied „Run Rufus“ zeigte das volle Temperament von Sue. Natürlich gab es einige Soli von der Flute-Spielerin Gabi Bode und sie zeigte immer wieder, was man für Töne einer Flute entlocken und wie schnell man sie spielen kann.
Zwei Zugaben und dann war dieses Konzert leider zu Ende. „Es war wieder toll. Wann kommen diese sechs Musiker wieder.“ – Urton vieler Besucher beim Verlassen der Kirche. „Wann dürfen wir wieder kommen – es war toll ohne jede Verstärkung diesen Abend zu genießen“ – war die Stimme von Emerald nach dem Konzert.

Ganz anders geht es am 12. März 2017 weiter: 12xk - Kreuzfeuer Nachtbarden - klassische Töne
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.