Anzeige

Der SG-Handicap-Nachwuchs beim Kinderschwimmen in Langwasser

Die SG-Handicap-Nachwuchsschwimmer beim Wettbewerb in Langwasser
 
Die Nachwuchsschwimmer des Integrativen Sportverein SG-Handicap Nördlingen mit ihren Coaches
Am 15. Juni 2013 nahmen die Nachwuchsschwimmer des Integrativen Sportvereins SG-Handicap Nördlingen am 4. Bayerischen integrativen Kinder- und Jugendschwimmfest, ausgerichtet vom BVS Bayern Bezirk Mittelfranken, in Langwasser bei Nürnberg teil.

Für die meisten der Kinder aus dem Donau-Ries-Kreis war es die erste Teilnahme bei einem Wettbewerb überhaupt – außerdem waren sie die Jüngsten der gesamten Veranstaltung. Verständlich, dass die Aufregung vor den Wettkämpfen ganz schön groß war und die Nacht zuvor ziemlich schlaflos. Aber mit guter Stimmung und viel Vorfreude haben sich auch die Kleinsten wacker geschlagen.

Neben den Trainern und Übungsleitern des SG-Handicap wurden sie auch begleitet von einigen Eltern, die begeistert ihre Kinder anfeuerten und sich über die Ergebnisse des wöchentlichen Trainings freuten. In den Trainingsstunden erlernen die Kinder mit und ohne Behinderung spielerisch, ohne jeglichen Druck sich ans Wasser zu gewöhnen und zu schwimmen. Bemerkenswert ist, dass die Kinder in drei verschiedenen Disziplinen – Brust, Rücken und Freistil – an den Start gegangen sind, in einem Alter, in dem die meisten Kinder noch „hundeln“, das heißt noch nichts mit Brustschwimmen, geschweige denn Kraulen oder Rückenschwimmen anfangen können.

Die Ergebnisse waren breit gefächert. Bei den 25 Metern Brust waren sowohl die Mädchen als auch die Jungs erfolgreich. In Wettkampf 1 (Mädchen) ging Platz Eins an Romy Herbolt (Jahrgang 2004), die Plätze Drei und Sechs erreichten Antonia Renz (Jahrgang 2006) und Djamila Strehle (Jahrgang 2004); bei den älteren Mädchen kam Janna Neumeier (Jahrgang 2003) als Sechste ins Ziel. Silber holte in Wettkampf 2 (Jungen) Fabian Fischer (Jahrgang 2005); sein Teamkollege Fabian Gerner (Jahrgang 2005) erreichte den fünften Platz. Romy Herbolt und Antonia Renz belegten in Wettkampf 3 (50 Meter Brust, Mädchen) die Plätze Drei und Vier; Fabian Fischer schaffte es in Wettkampf 4 (50 Meter Brust, Jungen) auf Platz Vier. Bei den 25 Metern Freistil der Mädchen teilten sich Jolanda Schmitzer (Jahrgang 2005) und Jenny Schindler (Jahrgang 2005) Platz Drei; Djamila Strehle und Janna Neumeier kamen auf Platz Fünf und Acht. Lukas Schneider (Jahrgang 2005) erreichte bei den Jungen Platz Zwei; Lorenz Stiegler (Jahrgang 2005) belegte den vierten Rang. Jolanda Schmitzer konnte zudem bei den 50 Metern Freistil der Mädchen Silber erschwimmen. Bei derselben Strecke der Jungen kam Fabian Gerner als Fünfter ins Ziel; die 25 Meter Rücken konnte er vor seinen Team-Kameraden Lukas Schneider, der Zweiter wurde, und Lorenz Stiegler, Dritter, gewinnen. Steffen Zwölfer, der bereits 17 Jahre alt ist, gewann bei den älteren Teilnehmern den 25 Meter Freistil-Lauf; bei den 50 Metern Freistil erreichte er Platz Vier.

Vor Ort entschieden die Kids zudem, dass sie unbedingt auch Staffelschwimmen ausprobieren wollten, was die Trainer selbstverständlich sofort in die Tat umsetzten: es wurden zwei SG-Handicap Staffeln aufgestellt. Die erste Staffel, bestehend aus Fabian Gerner, Romy Herbold, Lorenz Stiegler und Fabian Fischer erreichte Platz Fünf; die zweite Staffel mit Lukas Schneider, Jolanda Schmitzer, Steffen Zwölfer und Fanny Gescizi (eine Leihgabe vom DJK München-Haidhausen) belegte Platz Sieben.

Während auf der Hinfahrt die Kinder voller Vorfreude gesungen, gespielt und aus den Autos und dem Bus, der freundlicher Weise von den Donau-Ries Werkstätten zur Verfügung gestellt wurde, gewunken hatten, verlief die Rückfahrt ganz ruhig: die kleinen Wasserratten waren von den vielen neuen Eindrücken und dem anstrengenden Wettbewerbstag so geplättet, dass sie bereits im Auto einschliefen und sicherlich schon von ihrem nächsten großen Schwimmwettbewerb träumten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.