Anzeige

VC Neusäß sichert sich erneut Teilnahme an Bayerischen Mixed- Meisterschaften

Den "Unberechenbaren" gelang am Wochenende zum zwölften Mal die Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften
Vergangenen Samstag richtete der Volleyball Club Neusäß die Schwäbischen Mixed-Meisterschaften in der Eichenwaldhalle aus. Für die Teilnahme hatten sich insgesamt fünf Teams aus Schwabens unterschiedlichen Mixed-Ligen qualifiziert. Dem VC Neusäß war, so wie auch im Jahr zuvor, die Doppelqualifikation mit den erfahrenen „Unberechenbaren“ und ihren etwas jüngeren Vereinskollegen, den „Unverwüstlichen“ gelungen. Angereist waren außerdem zwei Teams aus dem Landkreis Dillingen und eine weitere Mannschaft aus dem Raum Augsburg.
Der Tag begann direkt mit dem berühmten Vereinsderby, wobei sich jedoch der Krimi von vergangenem Jahr nicht wiederholte. Die durch Krankheitsausfälle etwas geschwächten „Unverwüstlichen“ gaben zwar alle ihr Bestes, mussten jedoch nach nur zwei Sätzen direkt die erste Niederlage des Tages einstecken. Danach fand sich die junge Mannschaft allerdings in ihrer neuen Konstellation ein und besiegte sowohl „Edelstoff“ aus Augsburg, als auch die angereisten „Kesselhupfer“ souverän mit jeweils 2:0. Mit der Temperatur in der Halle stieg nach der Mittagspause auch die Spannung vor dem finalen Spiel. Eine Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften war trotz der ersten Niederlage noch möglich. Den ersten Satz entschieden die Gundelfinger für sich, während das Neusäßer Team den zweiten Satz gewann. Der Entscheidungssatz wurde nun bis 15 ausgespielt. Nach einigen guten Punkten zu Beginn des Satzes, verletzte sich jedoch der Mittelangreifer der Neusäßer und musste das Spielfeld verlassen. Positionen mussten umgestellt werden und der Gruppe gelang es nicht schnell genug wieder in das Spiel hineinzufinden. Sie verloren den Tiebreak und landeten schließlich in der Gesamtwertung auf Platz drei.
Stärkere Nerven bewiesen die Vereinskollegen, die nach zwei spannenden letzten Sätzen den Tiebreak trotz anfänglichen Rückstandes noch für sich entscheiden konnten. Die „Unberechenbaren“ mussten insgesamt nur eine Niederlage einstecken, spielten sich auf Platz zwei in der Gesamtwertung und sicherten sich so zum zwölften Mal einen Startplatz für die Bayerischen Meisterschaften Ende Juni. Eine beeindruckende Leistung, nicht zuletzt im Hinblick auf das Durchschnittsalter von 50 Jahren innerhalb des Teams. Dem und den hohen Temperaturen in der Halle zum Trotz, scheint auf die konstant gute Spielleistung der Gruppe stets Verlass zu sein.
Da die Bayerischen Meisterschaften dieses Jahr in Schwaben ausgerichtet werden, wurden für den Bezirk drei Startplätze freigegeben. Die Sieger der Schwäbischen aus Gundelfingen verzichteten darauf, ihr Heimrecht geltend zu machen und eine zweite Mannschaft zu stellen, weshalb der VC Neusäß nun, so wie vergangenes Jahr, mit seinen beiden Teams der A-Gruppe antreten kann. Diese freuen sich nun einmal mehr über die Möglichkeit, sich am 29.06. neuen, starken Gegnern aus ganz Bayern stellen zu dürfen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.