Anzeige

Erfreuliches Rechnungsergebnis für das Haushaltsjahr 2017

Neusäß: Rathaus | Pro-Kopf-Verschuldung bei 2 Euro

Bei der letzten Sitzung des VFW-Ausschusses konnte ein überaus erfreuliches Rechnungsergebnis für das vergangene Haushaltsjahr 2017 präsentiert werden. Das positive Ergebnis des Haushalts liegt zum einen an der dynamischen Entwicklung der Gewerbesteuer, die so nicht zu erwarten war, sowie den erfreulich hohen staatlichen Zuweisungen durch Bund und Land, etwa für die millionenschwere Generalsanierung der Eichenwaldschule.

Zum guten Ergebnis trug auch bei, dass Investitionen, die für 2017 geplant waren, in 2018 verschoben wurden, z. B. der Erwerb von zwei Feuerwehrautos, die im Jahr 2017 von den beauftragten Herstellern nicht mehr geliefert werden konnten. „Trotz des niedrigen Zinsniveaus und der bewährt konservativen Anlagenstrategie konnten 103.000 Euro erwirtschaftet werden. Gleichzeitig wurde der Schuldenstand auf 35.858,67 Euro reduziert, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 2 Euro entspricht“, berichtet Ulrich Zillner, Kämmerer der Stadt. Bürgermeister Greiner betont: „Das Ziel der Stadt Neusäß ist es, bis zum Jahr 2020 schuldenfrei zu sein.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.