Anzeige

Tagesausflug ins Steiff-Museum und zur Benediktinerabtei Neresheim

Reisegruppe aus Neusäß unterwegs in der schwäbischen Region
Neusäß: Rathaus | Einmal im Jahr ermöglichen die Verantwortlichen der Stadt Neusäß einen Tagesausflug mit dem Bus für Neusässer Bürger mit Behinderungen. Ziel war diesmal das Erlebnismuseum auf dem Firmengelände der Margarete Steiff GmbH im schwäbischen Giengen an der Brenz und anschließend die Benediktinerabtei Neresheim. Gabriele Schafberger organisierte im Auftrag der Stadt Neusäß wieder die Fahrt mit dem gesamten Tagesprogramm. Ein wichtiges Augenmerk dafür ist, dass die Wege möglichst barrierefrei und damit für alle Teilnehmer geeignet sind. Busfahrer Werner chauffierte die Ausflügler wieder mit einem Reisebus, der zusätzlich mit einer elektronischen Heberampe ausgestattet ist, damit auch Rollstuhlfahrer bequem in den Bus ein- und aussteigen können.
Anlässlich des 125-jährigen Firmenjubiläums wurde 2005 das Steiff-Museum eröffnet, es zeigt die Geschichte des Teddybären und die Firmengeschichte. Der Besuch beginnt im Nähzimmer der Firmengründerin Margarete Steiff. Sie war im Alter von 18 Monaten an Kinderlähmung erkrankt, wodurch sie teilweise gelähmt blieb. Trotz ihrer Einschränkungen besuchte sie später eine Nähschule und wurde Schneiderin. 1877 eröffnete sie auf Anraten ihres angeheirateten Vetters Wilhelm Adolf Glatz ein Filzgeschäft. Aus dem Laden entwickelte sich ein kleines Unternehmen mit mehreren fest angestellten Näherinnen.1879 entdeckte sie in einer Modezeitschrift ein Schnittmuster für einen Elefanten und nähte Nadelkissen daraus. Die „Elefäntle“ wurden ein voller Erfolg und weitere Stofftiere folgten. 1902 entwickelte dann Richard Steiff, ein Neffe der Unternehmensgründerin, das Aushängeschild des Unternehmens, den Teddybären 55 PB. Das Markenzeichen „Knopf im Ohr“ ist weltweit bekannt. Das Museum beherbergt über 2000 Ausstellungsstücke auf drei Etagen. In der Schaufertigung von Steiff-Produkten konnte man den Nähern dann noch über die Schulter schauen. Eine besondere Anziehungskraft hatte der Streichelzoo mit den lebensgroßen Stofftieren wie Bären, Elefanten, Giraffen, Pinguinen und vielen mehr.
Anschließend fuhr die Reisegruppe noch zur nahegelegenen Benediktinerabtei Neresheim. Die Abteikirche gehört zu den bedeutendsten Kirchenbauten des Spätbarock.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 06.07.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.