Anzeige

Faschingsball für behinderte Menschen in Neusäß

Sascha Schafberger freute sich über seinen Faschingsorden. Doppelte Freude, denn er kam als FCA-Fan und an diesem Samstag errang seine Lieblingsmannschaft auch noch einen Heimsieg.
Neusäß: Dorf- und Sportgaststätte Hammel | Unter der Federführung von der Inklusions- und Behindertenbeauftragten Stefanie Gross sowie der freien Kraft Gabriele Schafberger richtete die Stadt Neusäß auch dieses Jahr wieder eine Faschingsveranstaltung für Menschen mit Behinderungen aus. Bei Marmeladekrapfen, bunt geschmückten Tischdekorationen und musikalischer Umrahmung durch Alleinunterhalter Herbert Schindler war rasch gute Stimmung in der Dorf- und Sportgaststätte Hammel. Durch den barrierefreien Zugang ist das Lokal besonders geeignet für diese Veranstaltung. Um das Wohl der Gäste kümmerten sich neben Gastwirt Norbert Kinberger auch die ehrenamtlichen Helferinnen Marianne Baier und Rosemarie Braun.
Um die olympischen Spiele und den Kampf um die begehrten Medaillen drehte sich das diesjährige Motto der Kinder- und Jugendshowtanzgruppe der Narrneusia. „Auf die Plätze, fertig, los“ hieß es für die Sprinter und beim Tennis führten Schmetterbälle zum Sieg. Bei der schwerathletischen Sportart der Gewichtheber stemmten starke Männer scheinbar mühelos ihre Langhanteln hoch. Beim Boxkampf standen die Helden im Ring und beim Fußball gab es einen Elfmeter. Anschließend folgte noch die Showtanzgruppe der Narrneusia mit ihrem Programm „Sound of Musik“, Glanz und Glimmer sowie Musik von den 20iger Jahren bis heute.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 07.03.2020
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.