Anzeige

Blütenduft und Notenzauber

Sommerkonzert im Gewächshaus der Neusässer Gärtnerei Reuß mit Liane Christian am Flügel, Harry Christian Geige, von links die Soprannistinnen Martina Riegg und Elisabeth Wörmann, Bass Sebastian Campione und Tenor Benedikt Bader
Neusäß: Westheim | Sommerliches Konzert im Gewächshaus
Mit der Idee, die Musik näher zu den Menschen zu bringen, fand Martina Riegg offene Türen in der Westheimer Gärtnerei Reuß. Ein Konzert inmitten herrlichem Blütenduft und tropischen Temperaturen entpuppt sich zum Publikumsmagnet. Vor ausverkaufter Bühne präsentierten die Sopranistinnen Martina Riegg und Elisabeth Wörmann gemeinsam mit Tenor Benedikt Bader und Bass Sebastian Campione ein Sommerkonzert mit dem passenden Motto „Es grünt so grün“. Eine anspruchsvolle Mischung aus Opernarien und bekannter Melodien aus Musicals. Begleitet wurden die Sänger von Liane Christian am Flügel und Harry Christian mit der Geige. Mit allen Sinnen genießen konnten die Zuhörer, denn neben Ohrenschmaus und Blumenduft gab es auch Gaumenfreuden. Für die kulinarische Einlage während der Pause sorgte das Augsburger Restaurant Papageno mit leichten Sommergerichten und erfrischenden Getränke.
Zwischenzeitlich ist es kein gewagtes Experiment mehr inmitten eines großen Gewächshauses eine Bühne aufzubauen. Wo sonst Floristen und Gärtner ihr Handwerk ausüben und sich um ihre Pflanzen kümmern, entstand wiederholt ein gläserner Konzertsaal und lud die Gäste zu bühnennahmen Kontakt mit den Künstlern ein. Es war eine Hochleistung für die Stimmen, besonders wenn gelegentlich auf dem nahen Bahngleis ein Zug mitten durch die Arie rauschte, doch auch das meisterten die Profis mit einem Lächeln. Das Quartett sang und verführte sein Publikum zum Zuhören, untermalt mit perfekter Begleitung am Flügel und zarten Geigenklängen. Mit einfallsreichem schauspielerischen Ausdruck übertupften die Sänger die schlichte Bühne und beeindruckten mit einem bunten Melodienstrauß aus Werken von Mozart, Verdi, Rossini und vielen anderen.
„Das ist richtig aus dem Herzen“, begeisterte sich ein Zuhörer über den Abend und gab damit die Stimmung treffend wieder. Lebhaft dabei war das Publikum beim zweiten Teil, der bekannten Melodien aus Musicals gewidmet war. Ein Hauch New Yorker Broadwaystimmung wehte durchs Gewächshaus als Martina Riegg in die Rolle der Blumenverkäuferin Eliza Doolittle schlüpfte und aus „My fair lady“ die musikalische Sprachübung „Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen“ rezitierte. Der Funke der Begeisterung schwappte über, als das Duett Riegg und Campione das gelungen Sprachexperiment ausgelassen besang. Besonders in diesem Stück verknüpft sich ausdrucksstark die Herrlichkeit der Sprache mit einem Geflecht aus Noten und passte wunderbar in die grüne Kulisse einer Gärtnerei. Zum Abschluss gaben die Künstler noch aus Hoffmanns Erzählungen das ergreifende „Schöne Nacht, oh Liebensnacht“ mit auf den Heimweg.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.