Anzeige

Kinder interviewen Senioren

„Wie war es früher an Weihnachten?“ Patrick aus dem Kindergarten in Ottmarshausen will es genau wissen. Neugierig hält er einer Bewohnerin des Betreuten Wohnens ein Mikrofon unter die Nase. „Sehr still und friedlich“, lautet die Antwort, die Patricks Wissensdurst aber noch keinesfalls stillt. „Und was gab es für Geschenke?“ „Das war nicht viel; zum Beispiel eine Puppe“, erzählen die Senioren, die im Aufenthaltsraum in der Marienbader Straße zusammengekommen sind.
12 Kinder aus dem Kindergarten in Ottmarshausen sind mit ihrer Erzieherin Barbara Kreihe und zwei Müttern vorbei gekommen, um von der älteren Generation zu erfahren, wie es früher war. Ob sie auch mit Bällen gespielt haben, schon eine Kaffeemaschine besaßen oder es bereits Fotoapparate gab. Dabei ließen sich die Senioren gerne von ihren kleinen Gästen ins Kreuzverhör nehmen und tauschten Erfahrungen über die Kinderspiele von damals und heute aus. Ein Thema, das bei einem Gegenbesuch der Senioren im Kindergarten Ottmarshausen vertieft werden soll. „Wir überlegen uns Spiele, die die Senioren früher gespielt haben und ihr überlegt euch, welche Spiele ihr heute am liebsten spielt“, schlug Regina Malcolmson, die das Betreute Wohnen in der Marienbader Straße leitet, vor. Und dann soll ausgiebig gespielt werden.
Der Besuch des Kindergartens Ottmarshausen ist verknüpft mit der Idee, die verschiedenen Generationen zusammenzubringen, voneinander zu lernen und zu zeigen, wie aktiv und rege die Senioren am Leben in Neusäß teilnehmen. Ein Projekt, das beiden Seiten sichtlich Spaß machte.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 30.10.2009
2 Kommentare
659
Ufuk Calisici aus Königsbrunn | 06.10.2009 | 19:19  
21.019
Tanja Wurster aus Augsburg | 07.10.2009 | 09:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.