Anzeige

Frankreichfahrt Teil 5: Kalvarienberge und Ende der Welt

Die Kirche Notre-Dame de Saint-Thégonnec
Am vierten Tag ging unsere Fahrt weiter nach St. Thégonnec und Guimiliau. Beide Orte in der Bretagne sind bekannt durch ihre „Kalvarienberge“. Dies sind Kreuzigungsgruppen, die vor allem den Leidensweg Christi darstellen.
In St. Thégonnec besticht vor allem auch die große Kirche Notre-Dame de Saint Thégonnec. Nebenan kann man auch das Beinhaus besichtigen. Der Kalvarienberg stellt die Passion und Auferstehung dar.
Der Kalvarienberg in Guimiliau ist der zweitgrößte in der Bretagne und besticht mit seinem Figurenreichtum: rund 200 Figuren zieren den Kalvarienberg.

Unsere Weiterfahrt führte uns an die westlichste Landesspitze Frankreichs: das „Ende der Welt“. Die Pointe du Raz ist ein felsiges Kap mit 72 m Höhenunterschied. Dem Kap vorgelagert sind 2 Inselchen mit Leuchttürmen.

Unser Nachtquartier schlugen wir diesmal in Quimper auf.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
303
Bernfried Obst aus Herne | 06.05.2019 | 18:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.