Anzeige

Besuch in der Bavaria Filmstadt - Teil 1 - in München

Das Boot

Bei meinen Vorbereitungen zu Hause, was ich alles so in und um München besichtigen wollte, stand auch die Bavaria Filmstadt auf meiner Liste. Einmal an einem echten Drehort stehen. Und es hat sich sehr gelohnt:
Während der Führung durch das Produktionsgelände habe ich allerhand Wissenswertes erfahren, wobei auch der Spaß nicht zu kurz kam. In einigen Originalkulissen könnte ich dabei sein, wie eine Frau in unserer Gruppe kurze Filmszenen sogar selbst nachspielen durfte. Klappe und Action! Aber dazu berichte ich in einem weiteren Teil.
In diesem Teil zeige ich, wie "Das Boot" von innen ausgesehen hat.

Der Film spielt während des Zweiten Weltkrieges im Jahr 1941. Die deutschen U-Boote haben die Aufgabe, im Atlantik Handelsschiffe zu versenken, die England mit kriegswichtigen Gütern versorgen. Der Kampf wird immer härter, weil diese Schiffe immer effektiver von Zerstörern geschützt werden.

Abermillionen Zuschauern stockte der Atem, als „Das Boot“ in Wolfgang Petersens Filmklassiker auf Tauchfahrt ging. Die bedrückende Atmosphäre lies mir das Blut in den Adern gefrieren, es war alles sehr eng.

Viele der Schauspieler schafften durch diesen Film den Durchbruch im Filmgeschäft:
Jürgen Prochnow: Kommandant („Der Alte“)
Hubertus Bengsch: 1. Wachoffizier (I. WO)
Klaus Wennemann: Leitender Ingenieur (LI)
Herbert Grönemeyer: Leutnant Werner
Martin Semmelrogge: 2. Wachoffizier (II. WO)
Uwe Ochsenknecht: Bootsmann Lamprecht
Erwin Leder: Obermaschinist Johann
Jan Fedder: Bootsmaat Pilgrim
Claude-Oliver Rudolph: Dieselheizer Ario
Ralf Richter: Dieselmaat Frenssen
Oliver Stritzel: Dieselheizer Schwalle
Heinz Hoenig: Funkmaat Hinrich
Bernd Tauber: Obersteuermann Kriechbaum
Martin May: Fähnrich Ullmann
Lutz Schnell: Dufte
Otto Sander: Kapitänleutnant Philipp Thomsen
Günter Lamprecht: Kapitän der „Weser“
Sky du Mont: Leutnant Müller
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.