Anzeige

Sophie Scharfensteiner und Jana Hirschbeck bei Schwäbischen Meisterschaften erfolgreich

Sowohl im Weitsprung als auch im Hochsprung holte sich Sophie Scharfensteiner in Neusäß die Meistertitel
 
Jana Hirschbeck (links außen) war über 800 Meter erfolgreich
Meitingen: Stadion | Mit überaus erfreulichen Ergebnissen haben die Leichtathleten der LG Zusam ein in jeder Hinsicht heißes Sportwochenende hinter sich gebracht.
Für die ersten Schwäbischen Meistertitel der Bahnsaison sorgten in Neusäß Sophie Scharfensteiner und Jana Hirschbeck. Bei den Bezirksmeisterschaften der Jugend U16 beeindruckte die 14-jährige Realschülerin durch den Titelgewinn im Hochsprung mit überragenden 1,60 Metern. Damit steht Sophie Scharfensteiner derzeit auch an der Spitze der Bayerischen Bestenliste ihrer Altersklasse. Einen zweiten Meistertitel holte sie sich mit neuer persönlicher Bestleistung von 4,93 Metern im Weitsprungwettbewerb der weiblichen Jugend W14. Mit Platz Drei im 100 Meter Sprint in 13,43 Sekunden rundete Sophie ihren erfolgreichen Auftritt in Neusäß ab. Zu einem unerwarteten Meistertitel lief auch Jana Hirschbeck über 800 Meter der weiblichen Jugend W15. In ausgezeichneten 2:30,18 Minuten löschte sie nicht nur den vierzig Jahre alten LG-Rekord von Karoline Höbner, einst eine der besten schwäbischen Läuferinnen, sondern erfüllte auch die Qualifikationsnorm für die Bayerischen Meisterschaften. Ebenso Bestleistung auf Platz Fünf erzielte im gleichen Lauf Jasmin Brummer in 2:49,29 Minuten. Eine erfreuliche Erscheinung ist auch Johanna Wengenmayr, die mit ihren dreizehn Jahren im Weitsprung als Siebte mit 4,34 Metern und im 100 Meter Sprint in 14,40 Sekunden überzeugte. Den Stabhochsprungwettbewerb der Männer, der gleichzeitig als Meisterschaft durchgeführt wurde, beendete LG-Trainer Tobias Steige mit übersprungenen 3,00 Meter als Vizemeister.
Die Kreis-Meisterschaften der Jugend U12 gingen in diesem Jahr in Untermeitingen über die Bühne. Während Phil Scheuerle über 800 Meter in 3:09,10 Minuten (8. Platz) und im Ballwurf mit 25 Metern (16. Platz) zu neuen Bestleistungen kam, steigerte sich Nico Krach sowohl im 50 Meter Sprint auf 8,60 Sekunden (8. Platz) und über 800 Meter auf 3:28,60 Minuten (7. Platz).
Hinter Eliud Rutto (Kenya) und Dario Tippmann (LAC Quelle Fürth) erreichte Tobias Gröbl beim Sparkassen Meeting in Ellwangen im 1500 Meter Lauf in 4:05,46 Minuten Platz Drei.
Trotz der hochsommerlichen Temperaturen ließen auch weitere Läufer der LG Zusam mit tollen Leistungen aufhorchen. Beim 22. Stadtberger Lauf über vermessene zehn Kilometer überquerte Wenzel Kurka nach 36:45 Minuten auf Platz Fünf als schnellster LG-Läufer die Ziellinie. Bestens in Szene setzen konnten sich auch die beiden M50-Läufer Georg Weger und Rainer Simanowski mit Platz 15 und 16. Zudem sicherte sich das LG-Trio den Sieg in der Mannschaftswertung.
Über die Halbmarathondistanz ging beim Augsburger Sportscheck-Stadtlauf Mirko Hardegen an den Start. Im Ziel freute sich der 32-jährige Wertinger über starke 1:28:10 Stunden und Platz 20 im Gesamteinlauf der rund 3500 Teilnehmer. Ebenfalls im Spitzenfeld kam Gerti Morenweiser über 10,5 Kilometer nach 53:46 Minuten ins Ziel .
Den 18. Oberstdorfer Gebirgstälerlauf nahm Bettina Sattler ins Visier. Nach rund 21,1 Kilometern gespickt mit 200 Höhenmetern erkämpfte sie in 1:35:38 Stunden den zweiten Platz der Frauenkonkurrenz sowie den Sieg in der Altersklasse W40.
Ebenfalls eine starke Vorstellung zeigten die Geschwister Kurka beim 15. Heidenheimer Stadtlauf, der mit 1200 Teilnehmern zu den größeren württembergischen Laufveranstaltungen zählt. Während Wenzel Kurka im Hauptlauf der Männer für die zehn Kilometer nach 37:10 Minuten als Sechster in die Ergebnislisten aufgenommen wurde, imponierte Verena Kurka bei den Frauen mit Platz Neun in 45:27 Minuten.
Verbunden mit einem Urlaub hat Helmut Jindra die weiteste Wettkampfreise hinter sich gebracht. In Edinburgh/Schottland lief der 49-jährige Bankkaufmann bei schwülen Witterungsbedingungen die Marathondistanz in 4:04:56 Stunden und belegte damit Rang 1970.
Weitere LG-Ergebnisse auf einen Blick:

Neusäß (Schwäbische Meisterschaften)
Weibliche Jugend W14: 100 m: 16. Johanna Wengenmayr 14,40 sec.
Weibliche Jugend W15: 100 m: 10. Jasmin Brummer 14,74 sec.

Stadtbergen (Stadtlauf)
10 km: 15. Georg Weger 40:31 min.; 16. Rainer Simanowski 41:16 min.; 81. Franz Steichele 57:15 min.

Gundelfingen (Nordschwabenlauf)
Ca. 10 km: 33. Franz Steichele 59:49 min.

Augsburg (Stadtlauf)
Ca. 10,5 km: 22. Gerti Morenweiser 53:46 min.; 44. Christine Wagner 55:46 min.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.