Anzeige

Jahresrückblick 2019 - Reitverein Thierhaupten

Bestandener Basispass
 
Siegerehrung - Führzügel (Foto: Jakob Reiter)
 
Siegerehrung - 1. Platz
 
Springen
Das Jahr 2019 geht mit Riesenschritten dem Ende zu und es ist Zeit Resümee zu ziehen, das Positive in den Vordergrund zu stellen und aus weniger Positivem Erfahrungen zu sammeln und daraus zu lernen. Der Reitverein Thierhaupten war auch in diesem Jahr sehr aktiv, hat versucht den Reitsportlern eine Stütze, Hilfe und Anregung zu sein und allen Freude, Spaß und auch Erfolg mit ihren Pferden zu bereiten. Neben den schon traditionellen jährlichen reitsportlichen Veranstaltungen liegen ihm immer wieder die Jugend und ihre Förderung am Herzen.

Er startete zu Beginn des Jahres mit verschiedenen Lehrgängen in Dressur, Springen und Western. Februar und März sind die Monate für den Jugendtag und die Jahreshauptversammlung.

Das Hallenspringturnier wurde nach Gesprächen vom Vorjahr bis zur Kl. S* ausgeschrieben. Leider hatte sich diese Nachfrage nicht bestätigt und ist im März weniger gut genannt worden. Es wurde angedacht, dieses Turnier aufgrund von finanziellen Defiziten ganz zu streichen. Für 2020 hat man sich jedoch durchgerungen diese Veranstaltung nicht sterben zu lassen und wird sich auf den mittleren Leistungslevel (E-L) im Prüfungsangebot konzentrieren.

Zum Jahreskalender des Reitvereins gehörte im Mai auch ein Reiterflohmarkt. Hier können zu klein gewordene oder nicht mehr benötigte Artikel im Reitsportbereich verkauft oder erstanden werden.

Das Dressur- und Springturnier- am Fronleichnam-Wochenende konnte optimal für Dressur bis M* und Springen bis M** genutzt werden. Bei guten Wetterverhältnissen ging das 4tägige Turnier auf der Reitanlage Meir zu Ende und viele freuten sich über zahlreiche Platzierungen. Das Dressurviereck auf dem Außenplatz wurde besonders gerne angenommen. Der Samstag überraschte hier allerdings mit einem Wettereinbruch, so dass die letzte Prüfung buchstäblich ins Wasser fiel. Am Sonntag schien jedoch wieder die Sonne und es konnte wie geplant geritten werden.

Zum dritten Mal in Folge hat die 1. Vorsitzende und Turnierleiterin Hildegard Steiner mit ihrem Team im Jahre 2019 auch für den Breitensport gesorgt und den Erfolg der WBO/LPO-Veranstaltung aus den Vorjahren wiederholt. Die Begeisterung für diese Veranstaltung steigerte sich auch in sportlicher Hinsicht. Ob ernsthafter Wettbewerb im E-Bereich, über Spaß im Parcour mit Hunden oder träumerische Reiterei mit Kostümen, alles brachte auch den Besuchern viel Spaß. Es waren Prüfungen im Einsteigerbereich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Anfänger, Freizeitreiter und Turniereinsteiger, besonders auch für Reiter mit Handycaps (allein oder geführt) angeboten worden. Viele Kinder aus der Ausbildung im Ponybereich des Vereins haben die Möglichkeit, sich erstmalig verschiedenen Wettbewerben auf der Heimatreitanlage zu stellen. Als Gäste waren erneut die Barockpferde herzlich willkommen und alle erlebten Ende Mai ein reitsportliches Wochenende mit viel Spaß und gemeinsamer Freude. Immer größer als Teilnehmer wird die „Inklusionsgruppe“. Als geglückte Premiere kann das Jahr 2019 gesehen werden. Der Reitsportverein Thierhaupten trat bisher jedoch als Hauptsponsor für diese Veranstaltungen auf, da er bemüht ist dem Turnierreitsportnachwuchs und der Jugend eine professionelle Plattform und nachhaltige Anregung zum Wettbewerb zu geben.

Im Juli war ein Tag für das traditionelle Westernturnier reserviert. 70 Pferd/Reiter Kombinationen waren zu Gast. Über 30 Prüfungen wurden absolviert. Gestartet wurde in 5 Leistungsklassen und 28 Disziplinen. Zum 23. Mal fand dieses Turnier in Thierhaupten statt. Der Westernverband VWB (Vereinigung der Westernreiter Bayern e.V.), steuerte Schleifen und Pokale bei und erfreute die Aktiven mit tollen Sachpreisen. Besonders zu erwähnen wäre, dass in diesem Jahr besonders die Jugend (Klein gegen Groß!“) viele Erfolge für sich verbuchen konnte.

Der Reitverein ist stolz auf seine aktiven Mitglieder, denn sie machen nicht nur zuhause eine gute Figur, sondern erreichen auch Meisterschaftsergebnisse, z.B. Samira Meir (13) die „Schwäbische Doppelmeisterin im Springen und in der Kombination“ wurde. Über einen zweiten Platz in der Mannschaft in Zoltingen freuten sich Ulrike Schmid, Miriam Frey, Julia Wiedemann und Kathrin Wiedenmann. Aber auch im Showbereich kann sich dieser Reitsportverein sehen lassen. Josef Türk der mit seinem Schimmel ein Parkhaus bis zum obersten Stockwerk für einen Filmdreh erklimmt, als Lanzenritter auf den Spuren des Pfalzgrafen teilnimmt, den Plärrerumzug begleitet, oder auch Sprünge über Feuer mit seinem Pferd nicht scheut.

Beide Reitertage für Kinder durch die Ponygruppe, für das Ferienprogramm Meitingen waren voll ausgebucht. Jedes Jahr kommen viele Kinder immer wieder. Der FN-Pferdeerlebnistag für Kinder war ein erneutes High Light. Viele Übungsleiter und Helfer standen für die Betreuung zur Verfügung. Es ist dies für das Jahr 2020 erneut geplant.

Nachwuchssorgen hat der Reitsportverein nicht. Schon Kleinstkinder ab 3 Jahren (Reiterzwerge) haben Spaß mit dem Pony beim „Zwergenreiten“ und Kinder bekommen im Rahmen ihrer Möglichkeiten spielerisch aber reitsportlich orientiert auf Ponys professionellen Zugang zum Pferdesport. Konzentration, Geduld und Ausdauer werden geschult und die Persönlichkeit des Kindes gefördert. Leider gibt es hier meistens Wartezeiten zum Einstieg in den Unterricht. Schnupperstunden können eventuell kurzfristig realisiert werden.

Besonders erfreut waren die kleinen und großen Reitsportler und Pferdefreunde über eine Einladung ins Meitinger Kino. Schnell war der Kinosaal für den Reitverein gefüllt und der „Immenhof Film“ brachte nicht nur Erinnerungen bei den Erwachsenen, sondern auch Glücksgefühle bei den Kindern hervor.

Ein besonderes Angebot gab es im September mit einem Dressurlehrgang mit „Zirzensische Lektionen für alle Rassen, mit dem Spanier Antonio Conejo und Susanne Andersch. Ob klassischer Dressurunterricht bis Kl. S bei Susanne, oder Arbeit an der Hand mit Antonio in Piaffe-/Passagetraining und vertrauensvolles Ablegen der Pferde, es war spannend alles zu beobachten. Die spanische Rasse „Andalusier“ scheint hier mit ihrer Wendigkeit Vorteile zu haben.
Ein interessanter Referatsabend konnte im Oktober auch mit dem Thema „Wie lernt mein Pferd?“ – Effektive Ausbildung am Boden und im Sattel) - erlebt werden. Das übervoll besetzte Reiterstüberl der Reitanlage Meir ließ deutlich das große Interesse erkennen. Die FN Reiterliche Vereinigung Warendorf (pm Persönliche Mitglieder) war der Organisator dieser Veranstaltung.

Zum Abschluss des Jahres konnten sich 21 Jugendliche der „Basispassprüfung“ stellen. Zwei Richter nahmen die Prüfung ab und waren voll des Lobes für die gute Vorbereitung der Kursleiterin Ulrike Schmid, mit ihren Helfern Nicole Wilfer und Nadine Pohl. Beim vorausgegangenen mehrwöchigen Training war einiges gefordert. Nun ist die Grundlage zur Teilnahme an weiteren Reitabzeichen für die künftigen Turnierreitsportler gelegt.

Einige Seminare für den Pferdesport stehen im Dezember noch im Angebot. Ein Sichtungsspringen – „Pony- und Children-Sichtung - der Jugend“ durch den Reitverband Schwaben bietet allen Nachwuchstalenten in Schwaben eine Chance. Neben Westernreitangeboten wird der erfolgreich Maximilian Ziegler aus Meitingen den „Springern auf die Sprünge“ helfen.

Viele ehrenamtliche und professionelle Helfer sind nötig und der Dank geht besonders an diese unermüdlichen Hände. Auch der Reitanlage Meir sei Dank gezollt, die ihren Betrieb und ihre Unterstützung schon seit Jahren für alle Aktivitäten zur Verfügung stellt. Für die nötige Finanzierung aller Veranstaltungen zu sorgen und im geplanten Jahresbudget zu bleiben ist immer wieder eine Herausforderung. Für die Hilfe von treuen Sponsoren mit Geld- und Sachspenden, Freunde des Reitsports und Dienstleister, die mit ihrem Fachwissen und handwerklichen Fähigkeiten zur Verfügung stehen, ist es jedoch immer wieder zu schaffen.

Zum Abschluss des Jahres 2019 gibt es eine Weihnachtsfeier mit reiterlichem Weihnachtsprogramm. Tolle Vorführungen mit Mensch und Pferd in Dressur und Springen, Märchen zum Träumen von der Inklusionsgruppe, spektakuläre rasante Ritte bis hin zum Besuch von Nikolaus und Christkind in der Kutsche mit vollgepacktem Schlitten für alle Besucherkinder.

Das Jahr 2020 ist beim Reitverein Thierhaupten bereits in voller Planung. Bei den Wettbewerbsveranstaltungen wird es als Auftakt im März ein Hallenspringturnier geben. Das Wochenende Christi Himmelfahrt wird voraussichtlich für das große Dressur- und Springturnier vorgesehen. Für die Jugend wird wieder die WBO-Einsteigerveranstaltung im Juni interessant und das Westernturnier im Juli liegt in der Tradition wie jedes Jahr. Für den September ist ein Turnier in der Reitdisziplin „Working Equitation“ geplant.

Das Vorstandsteam freut sich auf die Aufgaben im Jahre 2020 und möchte alle interessierten Freunde der Pferde, zu allen Veranstaltungen, ob aktiv oder als Besucher, recht herzlich einladen.

Alle Informationen über Aktivitäten können auf der Website des Vereins –
www.reitverein-thierhaupten.de –
oder in den Medien/Online-Medien erhalten werden.


Hildegard Steiner – 1.Vorsitzende
Reitverein Thierhaupten/Ötz e.V.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.