Anzeige

Kolping-Jahreshauptversammlung: Jubiläum stand im Mittelpunkt

  Ganz im Zeichen des diesjährigen Jubiläums stand die Jahreshauptversammlung der Kolpingsfamilie Meitingen Anfang März im Pfarrheim „Haus St. Wolfgang“. Der Vorsitzende, Christian Sibenhorn, erinnerte die versammelten Mitglieder an die Gründung der Kolpingsfamilie im Saal des Christkönigsinstituts vor 25 Jahren als „weiteres Steinchen im großen Mosaik des Kolpingwerkes“.

Am 25. November 1988 sei der Grundstein für die Arbeit des vergangenen Vierteljahrhunderts gelegt worden, sagte Sibenhorn. Er zitierte aus Zeitungsartikeln von damals, die über ein buntes Treiben in den verschiedenen Gruppen der Kolpingsfamilie berichteten. Außerdem durften sich die Gründungsvorsitzenden über einen „regen Mitgliederzuwachs“ freuen. Die Zeiten haben sich allerdings geändert, die Rahmenbedingungen für Vereinsarbeit seien schwieriger geworden, so der Vorsitzende weiter. Dennoch habe man die Mitgliederzahl im letzten Jahr im Vergleich zum Vorjahr nahezu konstant halten können – drei Austritten standen 2012 zwei neue Mitglieder entgegen.

Die Kolpingsfamilie verfolge weiter Ihren Weg, sich als „lebendigen Baustein in der Kirche und Gesellschaft“ zu präsentieren und andere für die Sache Adolph Kolpings zu begeistern. Tobias Mairle kümmert sich derzeit um den Aufbau einer Jugendgruppe und absolviert zu diesem Zweck eine Jugendleiterschulung in Augsburg. So möchte man vor allem auch die jungen Leute wieder für Kolping gewinnen, betonte Sibenhorn. Im Seniorenbereich sind Karl Hofmann und das Ü50-Team seit einigen Jahren Ansprechpartner für die Belange der älteren Mitglieder. Regelmäßig werden Seniorennachmittag und Tagesfahrten veranstaltet. „Heuer ist im Juni eine Fahrt nach Eichstätt geplant“, verriet Hofmann.

Doch zurück zum Jubiläum: Dieses wird natürlich mit einem zweitägigen Fest im Juni gebührend gefeiert. Los geht es bereits am Samstag mit der Sonnwendfeier auf der Schlosswiese, am Sonntag findet dann in der Früh in St. Wolfgang ein Festgottesdienst statt, im Anschluss daran geht im Hof des Haus St. Wolfgangs der offizielle Festakt über die Bühne. Neben lokaler politischer Prominenz hat auch Bezirkspräses Ludwig Drexel sein Kommen zugesagt. Eine offizielle Einladung erhalten alle Mitglieder in den nächsten Wochen noch per Post, so der Vorsitzende.

Natürlich berichteten Sibenhorn und sein Stellvertreter, Benjamin Schwegler, auf der Versammlung auch über Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Ob Faires Frühstück, die Wochenendfahrt nach Straßburg, Weinseminar oder die traditionelle Sonnwendfeier – die weltlichen Angebote wurden von der Bevölkerung gut angenommen. Im kirchlichen Bereich waren die Kolpingbrüder und -schwestern ebenfalls wieder sehr aktiv und gestalteten Gottesdienste, Andachten oder Betstunden. Erfreuliches gab es zudem in Sachen Sport zu vermelden: Das monatliche Training der Kegelfreunde um Heidi und Manfred Schmidt zeigte Erfolg und konnte mit dem Gewinn der Kolping-Bezirksmeisterschaft 2012 gekrönt werden. Schriftführer Martin Stäbe wies die Mitglieder zum Abschluss noch auf den neuen offiziellen Internetauftritt der Kolpingsfamilie (www.kolping-meitingen.de) hin. Außerdem sei man als Verein auch in sozialen Netzwerken aktiv.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 06.04.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.