Anzeige

"Aktion Schulstreich" verschönert die Hauptschule Meitingen

Tanja und Fabi arbeiteten fleißig bei der Gestaltung des Raumes mit
 
Nach den Dreharbeiten stellte sich das komplette Team zum Fototermin
Ein Team des Bayerischen Fernsehens arbeitete drei Tage an der Meitinger Hauptschule

Die Überraschung am Freitagabend war geglückt: Kinder, Lehrkräfte, Eltern und die Moderatorin Karen Markwardt wollten den fertig gestellten Entspannungsraum an der Meitinger Hauptschule sehen. Die Spannung stieg, bis sich endlich die Türe öffnete. Alle Beteiligten konnten sich nicht sattsehen, was hier unter der Regie von Andreas (Andy) Bartsch und 16 Schülerinnen und Schülern in den vergangenen drei Tagen entstanden war. Aber zurück zu den Anfängen.
Ende Januar erhielt Konrektorin Rosmarie Gumpp von Producerin Lissy Kronzucker einen Anruf aus München, ob die Meitinger Hauptschule Interesse an der "Aktion Schulstreich" hätte. Die Prisma Entertainment Production produziert für das Bayerische Fernsehen diese neue Kinder- und Jugendsendung, deren Inhalt die Neugestaltung eines Schulraumes zusammen mit 12 bis 16 Kindern aus den Klassen 5 bis 9 ist. Lissy Kronzucker war über die interessante Homepage (erstellt von Lehrer Norbert Rumi) der Hauptschule auf Meitingen aufmerksam geworden. Selbstverständlich musste auch die Schule ihr "Schärflein" dazu beitragen. So erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler unter Federführung von Marianne Feigl und Rosmarie Gumpp ein Thema - man einigte sich auf "Atlantis, versunken im Meer". Auch ein Bewerbungsvideo, bei dem sich die Kinder selbst und ihre Schule vorstellten, musste gedreht werden. Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrkräfte investierten viel Zeit und Kreativität in die Vorbereitungsphase. Die Freude war groß, als Lissy Kronzucker aus München grünes Licht für die Dreharbeiten gab. Im Rahmen der Neugestaltung der Meitinger Hauptschule bestand auch die Möglichkeit, einen Entspannungsraum zu schaffen. Kinder verbringen einen Großteil ihrer Zeit in ihrer Schule. Dort sollten sie auch einmal die Möglichkeit haben, sich mit ihren Lehrkräften in einen Raum zum Abschalten und Kraft tanken aber auch zum Austoben zurückziehen zu können. Leider identifizieren sich viele Kinder nicht mit ihrer Schule, oft auch, weil Schulgebäude nicht immer kinderfreundliche Orte sind. Lissy Kronzucker: "Diese Orte etwas schöner machen, die Identifikation der Schüler mit ihrer Schule und damit das Wohlfühlen fördern und gleichzeitig die Kreativität stärken - das will Aktion Schulstreich". Ein Experte, Andy Bartsch, half den Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgangsstufen 5 bis 9, einen Teil ihrer Schule umzugestalten. Dabei fällt die Wohltat nicht vom Himmel, sondern die Buben und Mädchen sind voll mit einbezogen und leisten ihre eigenen Beiträge. So bildete ein Teil der Kinder das "Bau-Team" mit Andy und dem Handwerker Marc Schwartzkopff, der andere Part organisierte mit Moderatorin Karen Markwardt Spendengeld für ein besonderes Ausstattungs-Extra. Dafür mussten die Schüler beim Putzen des Meitinger Freibades helfen oder beim Pflanzen von Bäumen rund um den Friedhof. Die drei Tage vergingen wie im Flug und das Finale am Freitagabend konnte kaum noch erwartet werden. So verteilten sich die Dreharbeiten zwischen dem 16. und 18. April 2008 von 8.00 Uhr morgens bis in den Abend hinein. Das Finale fand kurz vor 19.00 Uhr letzten Freitag seinen Höhepunkt. Andy Bartsch hatte einen wunderschönen Wohlfühlraum geschaffen: eine Unterwasserhöhle, Muggelsteine bilden Meeresmotive entlang des Fensterbandes, Pailettenvorhänge verfeinern die Fensterfronst, Mobiles drehen sich an der Decke, ein Netz spannt sich über die Decke und am Boden die erarbeitete Überraschung: eine Schatzkiste zum Abtauchen! Rektor Bernhard Berchtenbreiter, der auch bei den Dreharbeiten mitwirkte, war voll des Lobes: "Unwahrscheinlich schön"! Und die beiden Mitorganisatorinnen Marianne Feigl und Rosmarie Gumpp wollten den Raum gar nicht mehr verlassen. "Unsere Mühen haben sich wirklich gelohnt"! Der Markt Meitingen mit Bürgermeister Alfred Sartor organisierte einen Catering Service und verwöhnte alle Beteiligten. Fabian aus der 7a, der auch aktiv mitarbeitete, fand es schade, dass die Dreharbeiten so schnell zu Ende gingen. "Die Zeit verflog wie im Flug, es war ganz toll". Lehrerin Angelika Heisele hatte für die Dreharbeiten mit den beteiligten Kindern eine Trommeleinlage erarbeitet. Die Trommeln wurden von der Klasse 9P selbst hergestellt und auch bemalt. Die "Aktion Schulstreich" wird an der Meitinger Hauptschule einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Rektor Bernhard Berchtenbreiter bedankte sich beim Team und die beteiligten Buben und Mädchen überreichten jedem aus dem Fernsehteam mit persönlichen Worten noch ein Abschiedsgeschenk.
0
9 Kommentare
589
Grundschule Meitingen aus Meitingen | 21.04.2008 | 11:00  
2.628
Martina Dreier aus Gersthofen | 21.04.2008 | 11:05  
23.667
Ursula Schriemer aus Greifenberg | 22.04.2008 | 00:46  
14.763
Max Bils aus Aichach | 22.04.2008 | 09:50  
3.659
Josie Hoffmann aus Aichach | 22.04.2008 | 13:56  
15.148
Corinna Matthes aus Frielendorf | 22.04.2008 | 17:31  
13.935
Stephan Lott aus Gersthofen | 23.04.2008 | 08:10  
496
Rosalina M. aus Meitingen | 23.04.2008 | 18:56  
10
Blendina Preniq aus Meitingen | 12.07.2008 | 23:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.