Anzeige

Gute Gründe zur Wahl zu gehen I

Straßenreinigung ist öffentliche Aufgabe
Niedriglöhne bekämpfen! Zehn Euro Mindestlohn!

Ein offener Brief von ver.di Mittelhessen an Marburger KommunalpolitikerInnen löste eine öffentliche Diskussion über den
Sinn und Unsinn von Ein-Euro-Jobs aus (siehe "Kritik an rechtswidrigen Ein-Euro-Jobs" vom 28. 8.).

Diese Debatte dehnte sich im Wettstreit der Parteien um Wählerstimmen auf die Frage nach der Einführung bundesweiter,
flächendeckender, gesetzlicher Mindestlöhne aus. Auch für die Wahlentscheidung der MarburgerInnen ist die Einstellung der
Parteien zu Mindestlöhnen wichtig. DIE LINKE, SPD und Grüne fordern einen gesetzlichen Mindestlohn. DIE LINKE will den Mindestlohn im Laufe der nächsten Legislaturperiode auf 10 Euro anzuheben.

Wahlprogramme und Wahlversprechen ist das eine. Abstimmungen im Bundestag sind das andere. Im Bundestag lehnten alle Parteien, auch die SPD und Die Grünen den Gesetzentwurf der Fraktion DIE LINKE im Bundestag in namentlicher Abstimmung ab.

Bilden Sie sich eine Meinung. Gehen Sie wählen. Sorgen Sie dafür, dass gute Arbeit durch gute Löhne abgesichert wird.
0
4 Kommentare
4.085
Peter Schmidt aus Stuttgart | 24.09.2009 | 17:05  
66
Gerhard-Walter Schulz aus Sehnde | 24.09.2009 | 17:33  
12.137
Christine Eich aus Wetter | 24.09.2009 | 21:51  
66
Gerhard-Walter Schulz aus Sehnde | 24.09.2009 | 23:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.