Anzeige

Katjas vegetarischer Steckrübeneintopf

Katjas Steckrübeneintopf mit frischer Petersilie (Foto: Katja Woidtke)

Der Herbst ist da und mit ihm stehen auch wieder leckere Suppen und Eintöpfe auf unserem Speiseplan. Einige Gemüsesorten, die dabei in den Suppentopf wandern, sind frosthart und können sogar noch im Winter geerntet werden. Ein typisches Wintergemüse ist die Steckrübe. In schlechten Zeiten während der Nachkriegsjahre diente sie als Kartoffelersatz. Vielleicht wurde sie wegen der Erinnerungen an diese harte Zeit lange aus den Küchen verbannt. Zu Unrecht - denn die Knolle steckt voller Vitamin C, Carotinoiden und Calcium und ist obendrein kalorienarm.

Bei uns kam sie in Kombination mit Kartoffeln, Möhren und viel frischer Petersilie auf den Teller.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!



Zutaten (für vier Personen):


1 kleine Steckrübe
6 mittelgroße Möhrchen
6 mittelgroße Kartoffeln
1 1/2 Liter Gemüsebrühe (aus einem Bund Suppengrün und Salz angesetzt)
1/2 Bund frische Petersilie glatt
etwas Sonnenblumenöl oder ein Stückchen Butter zum Anbraten des Gemüses
Salz
Pfeffer

So wird's gemacht:

Die Rübe in Scheiben schneiden und großzügig schälen. Anschließend die Scheiben in mundgerechte Würfel schneiden und in einen Topf mit Öl oder Butter geben. Möhren und Kartoffeln ebenfalls schälen und waschen. Die Möhren in Scheiben und die Kartoffeln in mundgerechte Würfel schneiden und beides mit etwas Salz zu der Steckrübe in den Top geben. Das Gemüse andünsten und anschließend mit der Gemüsebrühe aufgießen. Alles für ca. 20 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse gar ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Abschluss gehackte Petersilie zur Suppe geben.

Tipp:

Wenn ihr dem Steckrübeneintopf eine extra Portion "Wums" geben wollt, könnt ihr etwas frische Peperoni und Knoblauch mit dem Gemüse andünsten.


Hier findet ihr das Rezept zu meiner Nudelsuppe nach italienischer Art:

https://www.myheimat.de/langenhagen/ratgeber/katja...


Steckrüben könnt ihr auch prima gemeinsam mit Kartoffeln und etwas Muskat zu einem leckeren Stampf verarbeiten. 

Wie bereitet ihr die tolle Knolle zu?
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
10 Kommentare
18.406
Hartmut Stümpfel aus Sarstedt | 13.10.2019 | 18:48  
26.568
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 13.10.2019 | 19:58  
34.974
Silvia B. aus Neusäß | 13.10.2019 | 20:45  
26.433
Katja W. aus Langenhagen | 13.10.2019 | 21:38  
38.457
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 13.10.2019 | 22:30  
26.433
Katja W. aus Langenhagen | 14.10.2019 | 18:02  
38.457
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 14.10.2019 | 18:46  
14.246
Heidi K. aus Schongau | 15.10.2019 | 23:37  
18.406
Hartmut Stümpfel aus Sarstedt | 16.10.2019 | 00:34  
38.457
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 16.10.2019 | 13:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.