Anzeige

Abendhauskonzert beim Akkordeon-Club-Langenhagen 74 e.V. begeistert !!!!!

Ein Allroundtalent - Dietmar Sander mit seinem "Orchester" Miroslav Grahovac! Das Duo "O Sole Mio".
Langenhagen: ACL Clubheim |

ACL-Abendhauskonzert begeistert Zuhörer!

Was für ein fulminanter Einstieg zum Konzertabend der Extraklasse. Der Akkordeonclub Langenhagen 74 e.V. hatte wieder einmal zum Abendhauskonzert geladen und mit dem Duo „O Sole Mio“ mit den Künstlern Miroslav Grahovac (Bajan) und Dietmar Sander (Geige und Gesang) einen super Start hingelegt. Gleich mit den ersten Tönen hatten die Musiker das Publikum fest im Griff und bei dem Klassiker „Aux Champs-Elysees“ sang das musikbegeisterte Publikum bereits lauthals mit. Mit außerordentlichem Witz und draufgängerischem Charme band der Sänger Dietmar Sander die Zuhörer den gesamten Musikabend mit ein. Mit Ohrwürmern wie „Ich küsse ihre Hand Madame“ und „dunkelrote Trauben – die eigentlich Rosen sein müssten – . Da diese nicht so schnell zu besorgen waren, hatte der Opernsänger kurzfristig das im angrenzenden Raum stehende Fingerfoodbuffet „geplündert“ und die roten Trauben von den Käsespießen „gemopst“ – man muss sich eben nur zu helfen wissen. Somit konnte er dann während des Vortrages die dunkelroten Trauben mit einem tiefen verführerischen Blick in die Augen der anwesenden Damen verschenken. Verzückt nahmen diese das besondere Geschenk natürlich entgegen und spendeten den Künstlern tosenden Applaus. Mit bekannten Stücken wie „Schlag nach bei Shakespeare“ und „Lass mich Dein Badewasser schlürfen“ begeisterten die Musiker die Zuhörer, die weites gehend textsicher mit sangen. Miroslav Grahovac zeigte auf seinem Bajan wieder einmal deutlich wie vielfältig das Instrument Akkordeon sein kann und sein Können auf dem Instrument harmonisierte perfekt mit den abwechselnden Darbietungen auf der Geige und dem Gesang. „Miro ist mein hervorragendes Orchester“ sagte Dietmar Sander begeistert! Aus der Oper Carmen folgte der leidenschaftliche „Stierkampf“, bei dem es sehr zum Gefallen der Anwesenden auch mal quer auf den Stühlen durch die Publikumsreihen ging. Mit fröhlichen Liedern aus „Porgy und Bess“ und auch wehmütigen Klängen „Von der Puszta will ich träumen“ und aus der „Oper Antik von 1744“ schloss das Duo den Abend mit Auszügen von Don Giovanni – einer der Lieblingsrollen des unglaublich sympathischen Opernsängers - der sonst eigentlich auf den großen Bühnen der Welt zu Hause ist aber auch in den tollen Clubräumen des ACL 74 e.V. sichtlich seinen Spaß hatte.
Nur mit vielen Zugaben und „Azuro“ zum Abschied ließ sich das begeisterte Publikum auf das nächste Abendhauskonzert „vertrösten“. Der 1. Vorsitzende Jan Hülsmann dankte den beiden Ausnahmekünstlern herzlich für den großartigen Konzertabend, der mit Action, Humor und vielen bekannten Ohrwürmern gespickt war.
Beim anschließenden Fingerfoodbuffet und einem Getränk nutzen die zahlreichen Zuhörer die Möglichkeit, mit den Künstlern noch einmal ins Gespräch zu kommen und bedankten sich wiederholt für den tollen Abend. „Diese Wohnzimmeratmosphäre ist einfach nicht zu toppen“ meinten viele übereinstimmend „ genau das macht diese Konzerte so besonders“!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.