Anzeige

45 Jahre Akkordeon-Club-Langenhagen 74 e.V. mit großem Neujahrsempfang gefeiert!

Auf dem Bildschirm konnten die Anwesenden die Bildershow verfolgen !
 
Das 2. Akkordeonorchester unter der Leitung von Miroslav Grahovac eröffnet den offiziellen Teil des Neujahrsempfangs mit dem Ave Verum.
Langenhagen: ACL Clubheim |

45 Jahre ACL 74 e.V. – eine ganz schöne Hausnummer !

Langenhagen; Zu einem Neujahrsempfang aufgrund des 45 jährigen Vereinsjubiläums des Akkordeon-Club-Langenhagen 74 e.V. hatte der 1. Vorsitzende, Jan Hülsmann, alle Mitglieder, Förderer und Freunde der Akkordeonmusik in die vereinseigenen Clubräume eingeladen.
Nach einer kurzen Begrüßung folgte der erste musikalische Beitrag des neuformierten 2. Vereinsorchesters – dem sogenannten „Fun-Orchester“, unter der fröhlichen Leitung des Akkordeonlehrers Miroslav Grahovac. Mit Ave Verum von Johann Sebastian Bach eröffneten die Spieler den Neujahrsempfang sehr feierlich und ernteten direkt großen Applaus. Mit dem zweiten Stück Biscaya ließen alle Anwesenden ihre Gedanken frei schweifen und genossen den wunderbaren Melodiefluss. Im direkten Anschluss hatte Antje Wöhler als Pressewartin des Vereins das Wort und resümierte einen gestrafften, spannenden und auch humorvollen Rückblick auf das Geschehen der vergangenen 45 Jahre Vereinsgeschichte. Dass in der Zeit ganz schön was los war, zeigten die vielen Konzertreisen in umliegende und weiterentfernte Länder wie Österreich, Schweiz, Slowenien, Dänemark, Ungarn, Tschechien, USA, Kanada, Japan, Neuseeland, England usw. Herausragend waren die vielen Übungsfreizeiten im Harz und auf Sylt, bei denen der Spaß in der tollen Gemeinschaft niemals zu kurz kam. Viele Events, großartige Konzerte im In- und Ausland sowie musikalische Umrahmungen von offiziellen Veranstaltungen und auch das letzte große Neujahrskonzert im Aegi, gemeinsam mit dem beim Neujahrsempfang als Ehrengast anwesenden Ernst Müller, wurden den Zuhörern noch einmal vor Augen geführt!“ 45 Jahre sind eine ganz schöne Hausnummer und alle Erinnerungen an die Begegnungen und besonderen Momente tragen wir tief in unserem Herzen, die kann uns keiner mehr nehmen! Gratulation an den ACL und danke, dass ich ein Teil dieses Vereins sein darf!“ waren am Ende der Ansprache die berührenden Worte der Rednerin.
Im Anschluss lockerte das 1. Akkordeonorchester mit ein paar flotten Musikstücken die Atmosphäre wieder auf und es schloss sich als Redner Ralph Sensing an, der als Akkordeonspieler bereits seit vielen Jahren im Verein dabei ist und der nochmal aus seiner persönlichen Sicht erläuterte, wie sehr dieses Clubheim und die Menschen, die es mit Leben füllen, ein kleines Stück Heimat und Lebensqualität für ihn geworden sind. Er bedankte sich auch bei Marie-Luise und Gustav Hülsmann für deren seit Jahrzehnten unermüdlichen Einsatz für den Verein. „Ohne Euch würde hier vieles längst nicht so gut klappen! Ihr seid die gute Seele…“ Nach einem weiteren Musikstück gratulierte auch der Landtagsabgeordnete Rainer Fredermann dem Verein für eine großartige Jugendarbeit und der Bekanntmachung eines ganz anderen Instruments Akkordeon – keineswegs die verstaubte Shantyversion – sondern die Präsentation eines Allroundinstrumentes, mit der man sämtliche Bandbreiten der Musik abdecken kann. Er schlug vor beim nächsten Besuch im Nds. Landtag, die Instrumente einmal mitzubringen, um die Akustik des neuen Gebäudes zu testen, dies wurde mit großem Hallo freudig aufgenommen. Auch Ratsherr Horst- Dieter Soltau - als ehemaliger 2. Vorsitzender des ACL 74 e.V. - dankte dem Verein für sein außerordentliches Engagement für Langenhagen und bittet alle so weiter zu machen wie bisher! Ratsherr Matthias Gleichmann gratuliert dem Verein ebenfalls und stellt noch einmal die besondere Atmosphäre in diesem Verein in den Vordergrund – eine große musikalische Familie.
Nach einer kurzen musikalischen Einlage ergreift letztendlich der 1. Vorsitzende Jan Hülsmann noch einmal das Wort, bedankt sich für die vielen Glückwünsche und verspricht, dass es auch in 2019 wieder mit vielen tollen Projekten, Konzerten und Reisen weitergehen wird. Nach einem kurzen mit Bildern untermalten Rückblick auf die letzten 5 Jahre stürmten die Gäste das leckere Fingerfood Buffet und schwelgten in alten Fotos, Erinnerungen und lustigen Reiseerlebnissen der vergangenen 45 Jahre.
Aufgrund von Terminüberschneidungen erschien der Bürgermeister Mirko Heuer erst nach dem offiziellen Teil aber seinem außerordentlichen Charme und bittender Geste erlegen, packten die Musiker des 1. Akkordeonorchester ihre Instrumente einfach noch einmal aus und spielten ein ganz persönliches kleines Konzert speziell für ihn, dass er dankbar in der 1. Reihe genoss. „Dieses Instrument hat eben einfach was“, meinte er. Durchaus kompetent aber auch ein wenig voreingenommen, da er selbst einmal vor vielen Jahren das Instrument Akkordeon beim Akkordeon-Club-Langenhagen 74 e.V. erlernt hat. „Ich gratuliere Euch von Herzen zu Eurer Vereinserfolgsgeschichte und macht Langenhagen weiterhin so klasse wie bisher in der Welt bekannt!“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.