Tropisches Klima und "Straf-Waschen" am Lensterstrand

  Dienstag, 29.06.2010 - Tag 6 am Lensterstrand
Obwohl die Langenhagener Gruppe auf dem Zeltplatz am Lensterstrand eigentlich dafür berüchtigt ist dass sie immer schlechtes Wetter hat, begann auch der Dienstag bei strahlendem Sonnenschein. Zwar schob sich gelegentlich mal die ein oder andere Wolke vor die Sonne, aber es war dennoch sehr warm - es herrschten nahezu tropische Temperaturen.
Dennoch liessen sich einige Mädchen nicht davon abbringen alle aktuellen Lagertänze und auch die der vergangenen Jahre einmal ausgiebig, im Verwaltungsgebäude, zu üben.
Da hatten die Langenhagener Teilis die den Strand als Aufenthaltsort für den Vormittag gewählt hatten schon angenehmeres Klima, und liessen es sich am Strand und im Wasser gut gehen.
Das kleinste Jungenzelt hingegen erlebte seine erste "Zeltparty". Wer hierbei nun an ausgelassenes Feiern denkt, liegt deutlich neben der Wahrheit. In Lenste besteht eine Zeltparty nämlich daraus das komplette Zelt leer zu räumen, auszufegen, die Koffer aufzuräumen, und anschließend das Zelt wieder einzurichten. Man merkte hierbei schon deutlich welche Kinder schon relativ selbstständig sind, und bei welchen Mutti zu Hause sich wirklich um ALLES kümmert...
Nach dem Mittagessen genossen dann alle die Mittagspause. Extrem begehrt hierbei waren natürlich die Schattenplätze unter dem Zirkuszelt, denn mittlerweile war es in der Sonne kaum auszuhalten. Mittlerweile war auch das Schlafdefizit bei vielen Kindern zu spüren, denn es war auffallend ruhig auf dem Platz.
Nach der Mittagspause zog es wieder viele Gruppen an den Strand. Die kleinsten Jungs kämpften sichtlich mit dem Schlauchboot welches Sie mit zum Strand nehmen wollte, sie hatten sich natürlich das Größte ausgesucht, aber sie zogen das tapfer durch.
Kopfschüttelnd verliess Lagerleiterin Sara mit den größten Mädchen den Zeltplatz in Richtung Grömitz - Sie hatte mit allen Mitteln versucht den Mädels die Shopping-Tour bei den Temperaturen auszureden, aber sie hatten einfach ein schlagendes Argument: Offensichtlich gibt es nur in Grömitz Glätteisen für die Haare zu einfach unschlagbaren Preisen.... Was soll man dagegen noch sagen.....
Die auf dem Platz verbliebenen Teilis kamen in den Genuss der Riesen-Rutschplane. Eine ca. 30 Meter lange Plane welche mit Schmierseife und Wasser bearbeitet zu einem Riesen-Vergnügen wird.
Ein Jungenzelt hatte wiederum ein ganz anderes Vergnügen. Da sie sich bei einem Grömitz-Besuch nicht an die Absprachen mit ihrem Betreuer gehalten hatten, mussten sie zur Strafe alle Trikot-Sätze aus dem Lagerbestand waschen, schleudern und zum Trocknen aufhängen. Aber da diese Tätigkeiten logischerweise auch mit Wasser zu tun hat, hatte auch diese Truppe durchaus ihren Spaß.
Die im Laufe des Nachmittages per Radio verbreitete Unwetter-Warnung für Ost-Holstein entpuppte sich in Lenste als eine große dunkle Wolke mit ca. 30 Sekunden vereinzelten Regentropfen.
Nach dem Abendessen war es endlich soweit: Disco-Time im Lenster Lager!
Nachdem sich Freizeitleiter Olli am vergangenen Freitag schon erfolgreich darum gedrückt hatte die Disco zu veranstalten gab es dieses Mal keine Ausreden mehr. Spätestens die Mädchen die am Vormittag im Schweiße ihres Angesichts die Tänze einstudiert hatten, hätten ihm das diesmal wohl schwer übel genommen.
Die Musikanlage wurde also auf dem Platz abgebaut, und in die Sporthalle geschafft, zusätzlich wurden noch Scheinwerfer aufgebaut, und kurz nach der Postverteilung und der Siegerehrung des Piratentages zogen alle gestylt in die Disco.
Hier zeigte sich erneut, dass die Langenhagener Gruppe, gerade im Vergleich zu anderen Gruppen auf dem Zeltplatz, schon deutlich zu einer homogenen Einheit zusammengewachsen war. Alle feierten und tanzten zusammen, und als um 21:45 Uhr Paulchen Pantherm, diesmal in der Disco, verkündete dasfür heute wirklich Schluß ist, war es natürlich wieder einmal viiiieeeel zu früh.
1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
6
M. Karl aus Langenhagen | 30.06.2010 | 16:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.