Anzeige

Ein Schuljahr 2020 der BFSM Krumbach geht dem Ende entgegen

Krumbach: BERUFSFACHSCHULE FÜR MUSIK |

Rückblickend war es ein Jahr mit Höhen und Niederschlägen. Was für alle Schulen bundesweit galt, galt auch für die Berufsfachschule für Musik Krumbach. Und bis noch vor wenigen Tagen wurde spekuliert, wie kann man dieses Jahr eine feierliche Jahresabschlussfeier mit Zeugnisübergabe gestalten. Und man fand eine Lösung, unter Einhaltung der ganzen Reihe von Vorschriften, die noch vor zwei Wochen erteilt wurden.

Im Park des ehemaligen Englischen Instituts, bei dem Petrus die Sonne scheinen ließ, wurden Stühle mit dem gebotenen Abstand hergerichtet. Die musikalische Umrahmung nur mit Saiten- und Tasteninstrumenten, so wie Schlagwerk, war erlaubt. Auf einen Sektempfang, Getränkeausschank oder gar ein Büffet musste jedoch verzichtet werden. Dennoch gab es nur zufriedene Absolventinnen und Absolventen, eine Abschiedsparty fand im privaten Kreise im Anschluss statt.

Schulleiter Studiendirektor Thomas Frank ließ in seiner Ansprache das Jahr zurückblicken. War es doch ein normales Schuljahr, welches am 10. September 2019 begann. Zur Adventszeit gab es ein wundervolles und festliches Adventskonzert, eine Studienfahrt nach Wien und eine Intensivwoche in der Musikakademie Marktoberdorf noch in der Woche vom 9. bis zum 13. März. Und genau dieser 13. März, ein Freitag, sollte für die Schule einen kompletten Einschnitt bedeuten. Corona hieß der Einschnitt, der das Schulleben fortan ändern sollte. An diesem Freitag, zurück an der Schule angekommen, mussten die Schüler alle privaten und schulisch nötigen Dinge aus dem Schulhaus nehmen. Wie der Unterricht weiter stattfinden sollte, es stand in den Sternen. Selbst der vielversprechende Info-Tag an der BFSM musste ausfallen.

Doch Thomas Frank und die Schulleitung, mit Geschäftsführer Jürgen Schwarz schalteten Videokonferenzen und es begann der digitale Unterricht von Zuhause aus. Erst wieder zum 27. April sollte für die Abgangsklassen Unterricht stattfinden, zwei Wochen später auch für den 1. Jahrgang. Prüfungen standen an, alles stand unter dem Einfluss von Corona, ein Hygiene-Konzept wurde erarbeitet und so konnte in eingeschränkter Form Unterricht und Prüfungen stattfinden. Zur feierlichen Abschlussfeier konnte Schulleiter Frank jedoch verkünden, der Notendurchschnitt kann sich sehen lassen. Und wieder waren es drei Absolvent*innen, die eine Bestnote von unter 1,5 erhielten.

Die Rock-Pop-Jazz-Band so wie das Streichquartett umrahmten die Feier musikalisch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.