Anzeige

Sudetendeutsche feiern ihr 70 Jähriges

Königsbrunn: Pfarrsaal zur Göttlichen Vorsehung | Sudetendeutsche feiern in der Brunnenstadt ihr 70 Jähriges

Königsbrunn (oH). Am 25. April 2020 blickt die Sudetendeutsche Landsmannschaft Königsbrunn auf ihr 70 jährigem Bestehen zurück. Metzgermeister Otto Treutler, ein Braunauer , Reinhold Adler, Hansi und Adam Metzner um nur einige zu nennen, fanden im damaligen Bürgermeister Friedrich Wohlfarth einen Freund und Gönner, der den Heimatvertriebenen wohlgesonnen war und der Gründung einer Ortsgruppe positiv gegenüberstand. Eine großzügige Spende der Stadt Königsbrunn ermöglichte es das das Stadtwappen der Stadt Königsbrunn noch Heute in den Räumen der Landeszentrale der SL Bayerns in der Hochstraße 8 in München prangt. Sogar eine Landesversammlung Bayern organisierten die Sudetendeutschen in der Brunnenstadt und zahlreiche Partnerstädte, wie z:b. Die „Liebenauer“ wurden gegründet. In der Nachfolge der Ortsobmänner reihten sich nach Otto Treutler, Albert Teichner, Lothar Silbernagel und seit 2018 Kurt Aue ein. In der Pfarrei zur„Göttlichen Vorsehung“ findet aus Anlass des Jubiläums am Sonntag 29. März 2020, um 10:30 Uhr ein Festgottesdienst statt. Der Gottesdienst wird musikalisch vom Blasorchester Königsbrunn umrahmt. Die Ortsvereine werden gebeten mit ihren Fahnenabordnungen am Gottesdienst teilzunehmen. Im Anschluss an den Gottesdienst findet im Pfarrsaal ein Empfang für Mitglieder, Fahnenabordnungen und geladenen Gästen statt. Anmeldung für Fahnenabordnungen bei Stellvertretenden Ortsobfrau Christa Eichler, Riedgrabenweg 18, 86356 Neusäß -Täfertingen 0821/464425., oder per Email an sudetenaue@koenigsau.de.
sudetenaue@koenigsau.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.