Anzeige

Rabforum besucht die Partnerstadt Rab

Der Verein für die Städtepartnerschaft Königsbrunn – Rab e.V. fuhr unter der Leitung der Vorsitzenden Irene Tarasenko für eine Woche auf die kroatische Insel.
Die Königsbrunner wurden mit Sonnenschein und Badewetter empfangen. Wie in den letzten Jahren wurde die Truppe im 4-Sterne-Hotel Imperial untergebracht.
Gleich am ersten Tag wurden die Rabfahrer vom Fremdenführer der Stadt Rab, Bogdan, begrüßt. Er erläuterte die Geschichte der Insel Rab und freute sich, dass die Königsbrunner durch ihre Reise die Städtepartnerschaft festigen. Am ersten Tag wurde eine Stadtführung unter der Leitung des Reiseführers Bogdan, unternommen der die Gegebenheiten der Vier-Türmestadt und seiner Einwohner erläuterte. Natürlich durfte das Schützenheim der bekannten Armbrustschützen von Rab nicht fehlen, wo Luka Percinic die Waffen und die Geschichte der Armbrustschützen erläuterte. Stolz zeigte er die Trophäen unter denen auch Königsbrunner Fahne und andere Geschenke waren.
Am Abend trafen sich – wie auch in Königsbrunn – die Mitfahrer auf dem Rathausplatz zu einem Glas Wein. Weinfest auch in Rab lautete das Motto.
Der nächste Tag stand zur Freien Verfügung und wurde zum Baden im Meer und im Pool genutzt. Eine Gruppe lieh sich auch Fahrräder aus und erkundeten die Insel mit ihren malerischen Buchten und Stränden.
Wie bei jedem Besuch wurde auch eine Schifffahrt mit Mittagessen organisiert. Zur Begrüßung wurden alle mit einem „Zivjeli“ (Prost) mit einem Glas Grappa begrüßt. Es wurde ein altes Wrack aus dem 2. Weltkrieg, das am Meeresgrund eines kleinen Fjordes liegt besichtigt und auch die beiden Gefängnisinseln Grgur und Goli waren Ziel der Ausflugsfahrt. Zufälliger Höhepunkt der Schifffahrt war kurz vor der Rückkehr eine Gruppe von Delphinen die das Schiff säumten. Auch der Kapitän bestätigte, dass es sehr selten ist so eine große Gruppe von Delphinen so nah zu sehen.
Am nächsten Tag stand eine Wanderung mit dem kroatischen Wanderführer Bero Dumic Auf dem Programm. Es ging mit dem Bus nach Lopar und dann wanderte die Gruppe über schöne Wanderwege in die „Saharabucht“. Zurück wurde dann das bergsteigerische Können gefragt. Es ging teilweise steil bergauf. Die Anstrengung wurde dann mit einer herrlichen Aussicht auf das Meer mit seinen schönen Buchten belohnt.
Auch eine Inselrundfahrt mit dem Bus und dem Reiseführer Bogdan stand auf dem Programm. Seine kurzweiligen Ausführungen gaben Einblick in die Geschichte der Insel Rab. Bei einem Stopp auf einem herrlichen Aussichtsplatz, nahm Bogdan die Gelegenheit wahr, die 1. Vorsitzende Irene Tarasenko, mit der Raber Ehrenmadaille für ihre Verdienste für die Partnerschaft der beiden Städte, auszuzeichnen. Im Anschluss wurde eine Weinkellerei besichtigt. Ein Brotzeitteller und eine Weinprobe rundeten den Tag dort ab.
Nach einer erlebnisreichen Woche fuhren die Königsbrunner mit vielen neuen Eindrücken wieder nach Hause.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 02.11.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.