Anzeige

Ein begeistertes Publikum beim AWO Märchenabend

Nach der gelungenen Premiere vor einem Jahr hat der Vorstand des Ortsvereines beschlossen, auch in diesem Jahr einen Märchenabend im Garten der AWO Begegnungsstätte anzubieten. Dass die Idee sehr gut war, hat sich an der Besucherzahl gezeigt. Die Terrasse der Begegnungsstätte war voll besetzt und die Organisatoren mussten zusätzlich Tische und Stühle bereitstellen. Als Märchenerzählerin konnte wieder Frau Hildegard Häfele gewonnen werden. Die unsichere Wetterlage führte bei den Organisatoren zu der wichtigen Entscheidung “drinnen oder draußen“

Der Optimismus hat gesiegt und der Abend fand im schönen „Märchen-Garten“ der AWO statt. Und es hat sich gelohnt. Die Regenwolken haben dicht gehalten und erst eine dreiviertel Stunde nach Ende der Veranstaltung ihre Schleusen geöffnet. Vielleicht lag es daran, dass Frau Häfele das erste Märchen der wärmenden Kraft der Sonne widmete. Es ist der Sonne nämlich gelungen, dass ein Ehepaar nach einem Streit sich wieder zu harmonischer Eintracht gefunden hat. Ein anderes Märchen erzählte davon, dass Zwerge verzauberte Kleidungsstücke geschaffen haben. Der Zauber bestand darin, dass jedem Träger, der ein solches Kleidungsstück trägt, der erste Wunsch erfüllt wird. Da kam es natürlich im Märchen zu den kuriosesten Wünschen, die alle in Erfüllung gingen. Nach mehreren wunderschönen Märchen ging der Abend langsam zu Ende. Allerdings hatte der AWO Vorsitzende Otto Müller das Gefühl, dass er auch so ein Zauberhemd trägt. Er äußerte den Wunsch, dass Frau Häfele als Zugabe noch ein Märchen erzählt. Dieser Wunsch wurde auch von den Anwesenden mit viel Beifall unterstützt. Und siehe da, der Wunsch wurde erfüllt.

Am Ende des charmanten und gelungenen Märchenabends bedankte sich Otto Müller bei der Märchenerzählerin. Es ist ihr wieder gelungen, durch ihre liebenswerte Erzählweise alle Zuhörer mitzunehmen und zu begeistern. Außerdem bedankte er sich bei Petra Fischer und Christine Girstenbrei, die für Organisation und Wohlfühlatmosphäre im Hause verantwortlich waren. Und sein ganz besonderer Dank galt natürlich allen Besuchern des Märchenabends. Es freut nicht nur die Märchenerzählerin, wenn es den Besuchern gefallen hat, sondern es freut auch ganz besonders die Verantwortlichen des AWO Ortsvereines, wenn sich die Menschen in den Räumen der AWO wohlfühlen und gerne kommen. Deswegen hat Otto Müller versprochen, dass der Märchenabend einen festen Termin in der Jahresplanung des AWO Ortsvereines bekommt.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 06.07.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.