Anzeige

Wie war Weihnachten früher ?

... ein kleiner Teil der Weihnachtspost von den Großeltern

Für viel Gesprächsstoff bei Jung und Alt sorgt der Kindergarten Arche Noah.

Immer wieder kommen Fragen von Kindern „Wie war Weihnachten früher?“
So setzten die Kinder mit dem Arche-Noah-Team dieses Jahr einen Brief auf, den sie den Großeltern schickten und fragten wie sie früher Weihnachten erlebt haben. Gemeinsam brachten die Kinder die Briefe zur Post und gaben sie auf. Dann mussten die Kinder erst mal auf Antwort warten. Schreibt überhaupt jemand zurück? Oh ja! Tagelang quillte der Postkasten vom Kindergarten fast über.

Jeden Tag nehmen die Kinder einen oder zwei Briefe zur Hand und bekommen ihn vorgelesen. Gemeinsam wird über das Gelesene gesprochen. Sie stellten fest dass damals Krieg war und ganz viele Häuser kaputt waren. Manche Omas oder Opas hatten Hunger und haben sich über etwas zum Essen an Heilig Abend gefreut. Orangen und Süssigkeiten waren etwas Besonderes. Plätzchen wurden erst am Heiligen Abend hervorgeholt. Jede Menge Schnee vor der Tür und Tannenzweigenduft in den Stuben gehörte zur Weihnachtszeit. Elektrische Lichterketten hingen an keinem Weihnachtsbaum, nur echte Kerzen. Der Weihnachtsbaum war mit ein Höhepunkt des Heiligen Festes. Geschenke waren meist selbstgestrickte Socken oder Mützen, oder für die Puppe etwas neues zum Anziehen, manchmal wurde die Puppe auch nur repariert. Die meisten Großeltern gingen mit ihrer Familie in die Kirche. …

Das alles ist fast unvorstellbar für unsere Kinder.
Bei den Großeltern füllte es viele Abende mit Gesprächsstoff, Erinnerungen, aber auch mit so mancher Träne!

Ein friedvolles Weihnachtsfest für Alle!
0
3 Kommentare
2.628
Martina Dreier aus Gersthofen | 07.12.2007 | 17:10  
18.682
Wilfried Bauer aus Königsbrunn | 07.12.2007 | 18:35  
106
Sabine Bauer aus Königsbrunn | 07.12.2007 | 19:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.