Anzeige

Fluglärm kein Thema für den Isernhagener Gemeinderat?

1

In seiner letzten Sitzung hat der Rat der Gemeinde Isernhagen den Antrag der Grünen den Bericht aus der Fluglärmschutzkommission wieder aufzunehmen mehrheitlich (AFD/CDU/1FDP) bei Enthaltung des Bürgermeisters abgelehnt. Der in der konstituierenden Ratssitzung gewählte Vertreter der Gemeinde in der Fluglärmkommission (FLK) Siegfried Lemke zeigte sich enttäuscht ob der mangelnden Unterstützung seiner Arbeit.

Hintergrund: Der Bürgermeister hatte den ständigen Bericht aus diesem Gremium von der Tagesordnung genommen, weil es wegen ihrer „restriktiven Öffentlichkeitsregelung“ kaum etwas zu berichten gab. Die Vorgängerin des jetzigen Vertreters, Frau Freytag (Umweltschutzbeauftragte der Gemeinde) hatte die Initiative gestartet, dies zu ändern. Dies hatte zur Folge, dass in der letzten Sitzung der Antrag einer nachfolgender Arbeitsgruppe auf entsprechender Änderung der Geschäftsordnung der FLK angenommen wurde. Diesen Erfolg der Isernhagener Initiative hätte der Rat durchaus positiv zur Kenntnis nehmen können.
Es gibt noch weitere Punkte aus der letzten Kommissionssitzung (nächste am 25.04.17), die der Rat und die Öffentlichkeit nun auf anderem Wege erfahren muss:
- Ergebnisse der mobilen Fluglärm-Messstation im Vergleich mit der stationären DFLD-Station in Kirchhorst
- Flugroutenänderung wegen Entlastung von Burgdorf (Auswirkung auf Isernhagen)

Der Isernhagener Vertreter überlegt nun, wie er seinen Auftrag weiter fortführen kann. Als Möglichkeiten bieten sich:
- Bericht über die lokalen Medien
- im Fachausschuss mit Diskussionsmöglichkeit auf Anforderung
- öffentliche Veranstaltung
SL
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.