Anzeige

Damals in Döhren: Als das DRK seine neue Mehrzweckhalle einweihte

Oberbürgermesiter Herbert Schmalstieg (l.) gehörte zu den Gästen der Einweihungsfeier.
Hannover: Döhren | Anfang August 1987 gab es beim DRK frohe Gesichter. Der Verband weihte seine neue Mehrzweckhalle an der Zeißstraße 52 in Döhren ein. „Das Gebäude wird von Experten als Optimum angesehen“, lobte der damalige Vorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes in Hannover.
1,5 Millionen Deutsche Mark hatte das Vorhaben dem DRK gekostet. Viele Jahre musste dafür Geld auf die hohe Kante gelegt werden, um die Finanzierung zu sichern. Ziel: „Wir wollten unseren ehrenamtlichen Helfern eine angemessene Unterkunft bieten und das ganze Material des Katastrophenschutzes komprimiert an einer Stelle aufbewahren“, sagte Martin Rierchardt, seinerzeit stellvertretender DRK-Geschäftsführer.

Unter dem Architekten Dieter Lüert wuchs in rund einem Jahr Bauzeit die Halle mit 772 Quadratmetern Nutzfläche und zusätzlich 421 Quadratmetern für den Bürotrakt in die Höhe. Platz genug für die 18 Rettungswagen.

Seit weit über 30 Jahren gehe ich mit der Kamera auf Pirsch und begleite das Geschehen im heutigen Stadtbezirk Döhren-Wülfel fotografisch. Einige der Aufnahmen von damals scanne ich jetzt nach und nach ein, um sie ins digitale Zeitalter herüber zu retten. Unter der Überschrift "Damals in Döhren" bzw. "Damals in ..." möchte ich den myheimat-Usern kleine Einblicke in mein Fotoarchiv geben. Vielleicht erinnert sich ja der eine oder andere noch an die damaligen Ereignisse oder erkennt sich auf einem der alten Fotos sogar wieder.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.