Anzeige

Mal kein Allotria, sondern "Melothria"

"Melothria scabra" so heißt die Mexikanische Minigurke mit lateinischem Namen.

Diese Gürkchen sind genauso lecker, wie winzig und sehen eher wie ganz kleine Wassermelonen aus.

Die Aufzucht ist völlig unkompliziert.

Mexikanischen Minigurken sind eigentlich keine Gurken, sondern Kürbisgewächse.

Der Geschmack der kleinen Früchte liegt aber eindeutig bei herzhaften Salatgurken.

Ursprünglich stammt die „Frucht" aus Mexiko.

Nachdem sie praktisch völlig aus dem Sortiment verschwunden war, wird sie jetzt wieder vermehrt angeboten.

Auch züchterisch wird an Optimierungen wieder gearbeitet.

Die Pflanze rankt sehr munter und bildet unablässig neue Früchte.

Gegessen wird die Frucht roh, wie Salatgurke, mit "Haut und Haaren" - nee, Haare hat sie nicht.

Ist also ein sehr dekorativer Snack mit gutem Gurken-Aroma.

Eine Pflanze reicht wohl für eine kleine Familie aus.
Sie braucht keinen Partner, da selbstfruchtbar.

In den ersten 2-3 Wochen wächst das Pflänzchen etwas zögerlich, aber keine Sorge, das geht dann richtig ab.
Fast täglich muss man später die neuen Ranken wieder ans Klettergerüst führen.

Kann ich nur empfehlen.
6
3
4
5
5
3
3 5
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
10 Kommentare
1.020
Roswitha Wilhelm aus Dautphetal | 16.08.2013 | 09:31  
22.556
Katja W. aus Langenhagen | 16.08.2013 | 10:05  
21.673
Wilhelm Kohlmeyer aus Hannover-Groß-Buchholz | 16.08.2013 | 10:21  
21.673
Wilhelm Kohlmeyer aus Hannover-Groß-Buchholz | 16.08.2013 | 10:21  
29.156
Silvia B. aus Neusäß | 16.08.2013 | 10:58  
68.702
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 16.08.2013 | 14:53  
21.673
Wilhelm Kohlmeyer aus Hannover-Groß-Buchholz | 16.08.2013 | 16:11  
64.362
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 16.08.2013 | 18:32  
29.853
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 16.08.2013 | 21:12  
29.156
Silvia B. aus Neusäß | 16.08.2013 | 22:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.