Anzeige

Neue Pläne für den Holländische Pavillon

Zur EXPO 2000 war der niederländische Pavillon ine besondere Attraktion. Nach der Weltausstellung verfiel das Bauwerk.
Hannover: Mittelfeld | Ein Investor hat neue Pläne für den Holländischen Pavillon. Die „gestapelten Landschaften“ waren einst Wahrzeichen der EXPO 2000, zuletzt allerdings als gefährliche Bauruine eher ein Ärgernis. Jetzt regt die Bauverwaltung beim Rat der Stadt Hannover an, ein neues Bebauungsplanverfahren zu starten.

Nach der dem Rat vorliegenden Drucksache 1653/2017 soll der Pavillon für Zwecke der Hochschule Hannover hergerichtet werden. Daneben ist ein Hochhaus mit rund 400 Studentenappartements geplant. Mit seinen 17 Etagen würde das Gebäude fünf Meter höher werden, als die frühere „Postbox“ (heute BMW-Turm), die 47 Meter misst. Um diese Ideen zu verwirklichen, ist allerdings ein Bebauungsplan erforderlich. Der Rat der Stadt Hannover muss dafür einen Aufstellungsbeschluss treffen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
4.392
Wilhelm Bauer aus Hannover-Südstadt | 20.06.2017 | 20:26  
57.192
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.06.2017 | 01:29  
16.205
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 21.06.2017 | 21:52  
57.192
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.06.2017 | 23:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.