Anzeige

DSDS 2019: Maibritt Egger will unbedingt Sängerin werden

 Heute Abend können zum elften Mal die Kandidaten vor der DSDS-Jury zeigen was sie drauf haben. Alle hoffen auf einen Recall-Zettel. Auch Maibritt, deren größter Traum es ist Sängerin zu werden.

Das Rampenlicht und die Bühne, an diesen Orten fühlen sich die Kandidaten von DSDS wohl. Sie alle wollen groß rauskommen und versuchen es mit einer Teilnahme bei der Castingshow. Doch vor dem großen Ruhm müssen die Kandidaten noch einige Hürden überwinden. Als erstes müssen die Teilnehmer im Casting die Jury überzeugen, um in den Recall zu kommen. Doch die Chancen stehen nicht für jeden gut. Die Kandidaten müssen Talent mitbringen, denn die Jury ist hartnäckig. Dieses Jahr sitzen Dieter Bohlen, Oana Nechiti, Xavier Naidoo und Pietro Lombardi auf den Jury-Stühlen. Werden sie Maibritt weiter lassen?

DSDS 2019: Maibritts Mutter ist nicht so übezeugt

Die 16-Jährige kommt aus Eckertsau in Österreich und hat den weiten Weg nach Hamburg zum DSDS-Casting hingelegt. Ob sich dieser gelohnt hat? Ihre Mutter ist besorgt, schließlich will sie das beste für ihre Tochter und überlegt, ob Maibritt mit dem Singen langfristig Geld verdienen könnte. Trotzdem ist sie stolz auf ihre Tochter: “Sie ist eine ganz tolle Sängerin”, schwärmt sie. Maibritt ist sich sicher: “Ich bleibe wirklich dabei [beim Singen]. Ich möchte Sängerin werden, das war schon immer mein Ziel und das werde ich auch erreichen”. Kann sie mit diesem Ehrgeiz die Jury überzeugen? Das siehst du heute Abend um 20.15 Uhr auf RTL.


Das könnte dich auch interessieren: 

DSDS 2019: Hier findet ihr die Kandidaten auf Instagram!

DSDS 2019: Marcel Hauser ist Tierliebhaber

DSDS 2019: Anastasia van Lent macht auch Youtube (Video)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.