Anzeige

Ulmer Magier Florian Zimmer will in Neu- Ulm ein Zaubertheater bauen-Magieshow 'ULMglaublich'-Weihnachten 2019 soll die erste Vorstellung stattfinden

Direkt in der Nähe des Dietrich Theaters in Neu- Ulm soll das neue Zaubertheater entstehen. Der Spatenstich soll Anfang nächsten Jahres stattfinden (Foto: FOTO CREDIT ANIMATIONEN: Scherr + Klimke Architekten Ingenieure)

Der Ulmer Magier Florian Zimmer erfüllt sich einen jahrelang gehegten Traum und lässt die Theaterbegeisterten der Region Neu-Ulm/Ulm daran teilhaben. Kein Wunder – wuchs doch Florian Zimmer im kulturreichen Umfeld Ulms auf.
Sein eigens dafür konzipiertes Zaubertheater stellt ein außergewöhnliches Mosaiksteinchen dar, das aus der Masse des Kulturangebots herausstechen wird. Im Florian Zimmer Theater werden abendfüllende Inszenierungen der Zauberkunst geboten, die sich deutlich vom üblichen des Genres unterscheiden.

Florian Zimmer ist einer der ganz wenigen kreativen deutschen Magier, die es geschafft haben, ihren Programmen und Illusionen eine persönliche Note zu geben. Hier wird keine Standardmagie gezeigt, sondern eigens für die traumhafte Location kreierte Theaterproduktionen.
Unterstützt wird Florian Zimmer dabei von einem ausgewählten Team aus Kreativen, Theaterfachleuten und natürlich auch Sponsoren. Das Projekt wird mit Hilfe von Florian Zimmers langjährigen Geschäftspartnern realisiert, die für den notwendigen Rückhalt sorgen.
Florian Zimmer ist der einzige Deutsche, der die höchste Auszeichnung, den begehrten 'Golden Lion Award' von den Showstars Siegfried und Roy in Las Vegas bekommen hat. Er ist Europameister der Magier und gewann den 'World Magic Award'. Die weltweit größte Zaubervereinigung IMS bezeichnet Florian Zimmer als kreativsten Magier der Welt. Er zauberte bereits in jungen Jahren für Showgrößen wie Michael Jackson und zeichnete sich verantwortlich für den magischen Content von Top-Marken wie Red Bull, AUDI, Bruno Banani und diversen Fernsehproduktionen wie zum Beispiel 'Tatort'.
Der Entwurf des Büros Scherr & Klimke, Architekten Ingenieure, die auch schon den Orange Campus entworfen haben, sieht auf dem Gelände an der Grethe-WeiserStrasse zwischen Parkhaus und Dietrich-Kino ein funktionelles und trotzdem expressives Gebäude vor. Ziel ist, einen charaktervollen Baukörper zu entwickeln,
der an dieser Stelle eine unverwechselbare Silhouette bietet und dem Betriebszweck eines magischen Ortes entspricht. Insbesondere bei Dunkelheit soll der Bau etwas geheimnisvoll Anziehendes ausstrahlen. Geplant ist ein Theaterraum mit einer großen Bühnenanlage sowie einer VIP-Gallerie für insgesamt ca. 200 Gäste. Flankierend wird ein Restaurant und eine Bar realisiert werden, die den Theaterbesuchern zur Verfügung steht.
Der jetzt vom Stadtrat auf die Schiene gebrachte Bebauungsplan ist ein erster Schritt; der zweite ist dann der Satzungsbeschluss des Stadtrates und die Einreichung des Baugesuches im Oktober. Mit der Baugenehmigung, die wir Ende diesen, Anfang nächsten Jahres erwarten, ist dann der Weg frei für den ersten Spatenstich im Frühjahr 2018. Spätestens zur Weihnachtszeit 2019 werden Ulm und Neu-Ulm verzaubert werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.