Anzeige

Weihnachten mitten im Sommer- Viele Besucher kommen zum Giengener Steiff Sommer- Auch Schauspieler Michael Roll mischte sich unter die Besucher

Schauspieler Michael Roll kam zum Steiff Sommer nach Giengen hier mit der Leiterin des Steiff Museums Simone Pürckhauer

Weihnachten mitten im Sommer geht nicht? Oh doch das geht sehr wohl. Für Fans und Freunde von Steiff ist zweimal im Jahr Weihnachten. Wie jedes Jahr hat das Unternehmen an seinen Stammsitz nach Giengen zum Steiff Sommer eingeladen, und viele aus aller Welt waren gekommen.

Viel zu erleben gab es beim Giengener Steiff Sommer am Stammsitz des Unternehmens. Von Freitag bis Sonntag hat Simone Pürckhauer und Carmen Grall mit ihrem Team wunderbares geleistet um die Fans und Freunde der kleinen Steiff Tiere ein wunderbares Fest zu kredenzen.
Das ist vorzüglich gelungen. Für die kleinsten war unter anderem Kinderschminken angesagt. Sie konnten sich auch mit Maskottchen fotografieren lassen. Als weiteres Highlight begrüßte Fynn der weltgrößte Steiff Teddybär die Besucher.
Der Moderator von NTV Marcel Wagner moderierte tolle Acts wie das Maskottchentreffen, eine Taschengeldversteigerung dessen Erlös einem guten Zweck zu gute kam. Er outete sich auch als Fan der Band "Qunstwerk" die er neben weiteren Bands wie die Albfetza ankündgien durfte. Mit Qunstwerk wird in Kürze ein Interview veröffentlicht. Unter den Zahlreichen Gästen mischte sich der Schauspieler Michael Roll, der unter anderem schon in Ein Fall für zwei, Tatort oder Rosamunde Pilcher oder im vergangenen Jahr in einer Folge der Bergretter mitgespielt hat. Der Sohn einer Filmfamilie der unter anderem schon an der Seite von Hannelore Hoger spielte, kam nach Giengen um über seine Michael Roll Stiftung zu informieren. Die Stiftung gehört zur Tabaluga Stiftung und untertstützt Traumatisierte Kinder. Eine große Versteigerung fand auch noch in der Schranne statt.
Ein Highlight dürften auch die Händler aus aller Welt gewesen sein, die viele Steiff Raritäten feilboten. Am Samstag Abend fand dann noch ein Ballonglühen sowie ein Feuerwerk auf dem Dach des Steiff Museums statt. Ebenso konnte das Geburtshaus von Margarete Steiff besichtigt werden.Ausserdem gab es noch die Möglichkeit sich ein Autogramm des 1. FC Heidenheim zu holen.
Alles in allem kann man sagen. Eine gelungene Veranstaltung die viele Menschen jedes Jahr aufs neue nach Giengen lockt. Und mit was? Mit Recht. Ein Chapeau von dieser Stelle an Simone Pürckhauer und Carmen Grall mit ihrem großartigen Team. Große Leistung. Aber man darf keine Träne vergießen, denn nach dem Festival ist vor dem Festival. Wir freuen uns
Einen Bilderrundgang ist unten zu finden.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.