Anzeige

Fortuna-Brunnen in München

Der Fortuna-Brunnen ist in München eine Brunnenanlage im Stadtteil Lehel. Er wurde 1907 vom Münchner Bildhauer Karl Killer (1873—1948) geschaffen.

Bei der Neugestaltung des Areals zwischen Isartor und der Zweibrückenstraße im Jahre 1896, hatte man auch den östlichen Teil, der in die Kanalstraße führte, neu angelegt. Es entstand hierbei eine Bucht mit Alleebäumen, umringt von alten Stadthäusern sowie, teils neu erbauten Wohn- und Geschäftsbauten, wie dies u. a. bei den Häusern Isartorplatz Nr. 3 und Nr. 4, von Karl Hocheder und Eugen Drollinger der Fall war. Direkt dort zwischen der ehemaligen Adelmann-Singspieler-Bühne, und den ehemals, im Haus mit der Nummer Isartorplatz 2, untergebrachten Isartor-Lichtspielen, wurde ab dem Jahre 1907 ein Brunnen aufgestellt.

Dieses Wasserspiel konnte aus Mitteln der Prinzregent-Luitpold-Stiftung errichtet werden. Hoch über einem Becken aus Ruhpoldinger Marmor gefertigt, steht nun mitten in München die römische Glücksgöttin Fortuna aus Bronze, durch den Bildhauer Andreas Manetsstätter modelliert, und zusammen mit Karl Killer bei der Firma Miller gegossen.

Die komplett kleiderlose Fortuna mit dem grossen Füllhorn in den Händen, hatte nicht nur Befürworter zur Zeit der Aufstellung. Die Anwohner der umliegenden Gassen und Straßen fühlten sich nach einiger Zeit von spottenden Fragen über die ohne Gewand dastehenden Göttin belästigt, und warum sie dessen Aufstellung nicht verhindert hätten. All dies uferte dann so stark aus, dass eines Morgens die schöne Frau Fortuna, mit einem Drahtgeflecht wie eine Köchin mit Schürze umhüllt, da stand. All dies liegt viele, viele Jahre zurück. Heute, nachdem das ganze Isartorplatz-Areal einen komplett veränderten Eindruck vermittelt, findet man den Brunnen, von dem Schöpfer, dem Professor Karl Killer, ohne Probleme. Eine der Rolltreppen der U- und S-Bahnhaltestelle führt auf direktem Wege dorthin. Und es wundert sich auch niemand mehr über die Dame, hoch oben über dem Brunnenbecken, die so ganz ohne Kleidung auskommt.

Textquelle: München Wiki
4
1 4
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
15.280
H K aus Emmendingen | 17.08.2012 | 17:56  
33.125
Silvia B. aus Neusäß | 17.08.2012 | 18:23  
23.395
Ursula Schriemer aus Greifenberg | 17.08.2012 | 21:24  
33.125
Silvia B. aus Neusäß | 18.08.2012 | 10:37  
23.829
Elke Backert aus Hamburg | 20.08.2012 | 21:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.