Anzeige

Von werfen bis springen - für jeden war etwas dabei

22 Kombinationssieger: Im Hallenwettkampf und im Crosslauf gaben sie ihr Bestes

Stadtmeisterschaften in der Leichtathletik

Vier Disziplinen in der Halle und ein Crosslauf im Freien – das musste der Nachwuchs der Leichtathletikabteilung des TSV Gersthofen bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften bewältigen. Auch die Kleinsten, die Bambinis im Alter von vier bis sieben Jahren, hatten in diesem Jahr vier Bereiche bei den Hallenmeisterschaften, in denen sie sich gegenseitig messen konnten. In den vergangenen Jahren mussten sie zielwerfen, sprinten und springen. Nun kam noch der „Medizinball-Weitwurf“ dazu, den die etwas älteren Leichtathleten bisher auch schon immer durchführten.
68 Schüler kämpften in der Halle um den Sieg. Mit einer gesunden Mischung aus Spaß und Ehrgeiz strengten sich alle an und gaben ihr Bestes. Am Ende standen 19 Stadtmeister in der Halle fest – die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.
Am nächsten Tag kamen vor allem die Ausdauertalente auf ihre Kosten. An der Abenstein-Arena des TSV Gersthofen sollten die jungen Leichtathleten ihr Können auf der Finnenbahn beweisen. Die Jüngsten hatten eine Strecke von 650 Meter zu bewältigen, die Ältern mehr als doppelt so viel. Das Wetter spielte gut mit, dennoch wehte ein eisiger Wind. Für die Sportler war das kein Hindernis: Sie holten alles aus sich heraus. Am Ende konnte jeder stolz auf sich sein, die Zeiten waren herausragend.
In einer gemischten Wertung von Hallenwettkampf und Crosslauf standen am Schluss 22 Kombinationssieger aus allen Altersklassen fest.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 04.05.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.