Anzeige

U14 bei der Schwäbischen Meisterschaft – Dabei sein ist alles

Volleyball: Am vergangenen Sonntag, 26.01.2020, fuhr die U14 des TSV Gersthofen nach Donauwörth zur Schwäbischen Meisterschaft. Nachdem ein Team abmeldete rutschten sie als Drittplatzierter der Punktspielrunde nach und kamen in den Genuss sich ganz groß zu fühlen.

Allerdings war das für die jungen Mädels natürlich alles sehr neu und vor allem sehr anstrengend, da sie zum Teil erst ein Jahr Volleyball spielen und das Team es bisher nicht gewohnt war so lange Spieltage zu haben.

Zu Beginn des ersten Spieles gegen Marktoffingen 2 standen sie ziemlich ängstlich und unsicher auf dem Feld. Beide Sätze gingen schnell mit 6:25 und 13:25 verloren.

Gegen Mauerstetten 1 lief es zwar etwas besser, aber die Mädels waren immer noch konfus und nicht ganz angekommen auf dem Feld. Mit 15:25 und 10:25 gab Gersthofen das Spiel ab.

Erst im dritten Spiel gegen Sonthofen 2 strengte sich die Mannschaft an und wollte unbedingt einen Sieg einfahren. Leider reichte es aber auch hier nicht ganz und Gersthofen konnte ein 22:25 und 18:25 nicht verhindern.

Ziemlich müde und kaputt gingen die Mädels in das Spiel um den siebten Platz. Gegen Gastgeber Donauwörth gaben sie zwar noch einmal alles, aber jeder einzelnen war die Unkonzentriertheit ins Gesicht geschrieben. Schließlich gaben sie sich mit 8:25 und 19:25 geschlagen und mussten sich mit dem achten Platz zufriedengeben.

Trotz Niederlagen hatten die nur fünf angereisten Mädels sehr viel Spaß und konnten für ihre weitere Spielzeit sehr viel Erfahrung mit nach Hause nehmen.

TSV Gersthofen: Friedel, Kastl, Lukic, Mozgovenko, Romao
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.