Anzeige

Mit einem starken Team zum Südsterne-Cup

Rebecca Kirner, Anna Helwig, Adrianna Vargiu, Ornella Vargiu und Sophie Maurer (v.l.) behaupteten sich beim Südsterne-Cup in Stein bei Nürnberg

Rhythmische Gymnastik – Gersthofer Gymnastinnen behaupten sich beim Südsterne-Cup der Kürübungen in Stein bei Nürnberg

Nach dem großen Erfolg beim Landesentscheid der Rhythmischen Gymnastik machten sich nun die Gersthoferinnen Adrianna Vargiu, Anna Helwig, Rebecca Kirner, Sophie Maurer und Ornella Vargiu auf den Weg nach Stein bei Nürnberg, um sich beim Südsterne-Cup der Kürübungen gegen die starke Konkurrenz aus Bayern sowie den Turnverbänden Schwaben und Württemberg zu behaupten. Diese Herausforderung meisterten die fünf Gymnastinnen der Abteilung Rhythmische Sportgymnastik des TSV Gersthofen mit Bravour und erturnten sich hervorragende Platzierungen.
In der Altersklasse bis 12 Jahre gingen vier der fünf Gersthoferinnen im stärksten Teilnehmerfeld mit 29 Gymnastinnen an den Start. Nachdem es bei Adrianna Vargiu als Jüngste im Bunde bei den Gaumeisterschaften leider nicht für die vorderen Plätze reichte, wurde die Zeit bis zum Südsterne-Cup eifrig genutzt und die Übungen noch einmal verfeinert. Dieser Trainingsfleiß hat sich gelohnt, denn obwohl sich in ihre Keulenübung einige Unsicherheiten schlichen und sich dadurch der Druck für die anstehende Übung mit dem Band immens vergrößerte, behielt sie die Nerven und konnte sich im Vergleich zu den Gaumeisterschaften deutlich steigern. Am Ende wurde diese Leistung mit dem sehr guten 16. Platz belohnt.
Ihre Vereinskollegin Anna Helwig konnte im ersten Teil ihrer Bandübung mit Schwierigkeiten und Ausdruck überzeugen, hatte dann aber mit einem Fehler in einem vorgeschriebenen Pflichtteil zu kämpfen. Die Keulenübung zauberte sie dafür nahezu perfekt auf das Gymnastik-“Parkett“, was ihr den ausgezeichneten 11. Platz bescherte.
Auch Rebecca Kirner zeigte nicht nur eine sehr saubere Keulenübung ohne Verluste, sondern präsentierte ihre orientalisch anmutende Bandübung mit viel Spaß, überzeugte damit sowohl Zuschauer als auch das Kampfgericht und durfte sich schließlich über den hervorragenden siebten Rang freuen.
Beste Gersthoferin in dieser Altersklasse an diesem heißen Wettkampftag war Sophie Maurer, die in ihren beiden nahezu perfekten Übungen sowohl mit einer sauberen Körpertechnik als auch ihren besonders risikoreichen Würfen bestach und damit auf dem sensationellen sechsten Platz landete.
In der K7 musste die 13-jährige Ornella Vargiu ihre beiden Übungen mit dem Band und den Keulen zeigen. Mit ihrer körpertechnisch anspruchsvollen Bandübung gelang ihr ein ausdrucksstarker Durchlauf, bei dem ihr unter anderem ein Risikowurf mit zwei Drehungen unter dem fliegenden Band scheinbar spielerisch glückte. Auch ihre Keulenübung präsentierte sie mit nur kleinen unnötigen Verlusten. Am Ende reichte es für Ornella in einem sehr starken Teilnehmerfeld für den sehr guten 8. Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.