Anzeige

Hervorragende Ergebnisse für Gersthofer Gymnastinnen beim Bayern-Cup in Haar

Anika Motzkus, Carina Reißner, Sandra Kunzler, Anna Binswanger und Jessica Miller (von hinten) beim Bayern-Cup in Haar
Zwei Wochen nach den Gaumeisterschaften der Rhythmischen Gymnastik trafen sich am vergangenen Wochenende die besten Gymnastinnen aus Bayern zum Bayern-Cup der Kürübungen in Haar bei München.
Der TSV Gersthofen hatte sich hierzu mit zwei Einzelgymnastinnen, einer Mannschaft und einer Gruppe qualifiziert.
In der Alterklasse K8 trat Anika Motzkus für den TSV Gersthofen an. Für Anika war die Anspannung besonders groß, da es ihr erster Kürwettkampf auf bayerischer Ebene war, was bei ihrem ersten Handgerät, dem Band, auch zu einigen Fehlern führte. Dafür präsentierte sie aber ihre Keulenübung umso besser und durfte auf das dritte Treppchen steigen.
In der Altersklasse K9 musste sich Jessica Miller in einem besonders großen Teilnehmerfeld mit sehr hohem Niveau behaupten. Davon ließ sich aber Jessica nicht beirren, behielt die Nerven und zeigte drei sehr schöne und sauber geturnte Übungen. Da ihre anspruchsvolle Keulenübung mit besonders hohen Noten belohnt wurde, konnte Jessica sich am Ende über den hervorragenden 9. Platz freuen.
Ebenfalls in der K9 starteten die Mädchen Anna Binswanger, Sandra Kunzler und Carina Reißner als Mannschaft für den TSV Gersthofen. Alle Gersthoferinnen zeigten jeweils drei sehr ausdrucksstarke und sicher präsentierte Übungen mit dem Band, den Keulen und dem Ball und landeten mit einem Vorsprung von über 14 Punkten zum TV Waldmünchen auf dem zweiten Rang.
Ebenfalls zum ersten Mal auf bayerischer Ebene zeigten die Gymnastinnen Anna Binswanger, Sandra Kunzler, Jessica Miller und Carina Reißner ihre Gruppenübung mit den Keulen, welche zwei Mal von insgesamt 8 Kampfrichtern fachmännisch und kritisch bewertet wurde. Im ersten Durchgang gelang den Vieren mit viel Ausdruck und Präzision eine nahezu perfekte Darbietung. Auch im zweiten Durchgang stellten sie ihr Können unter Beweis und durften sich schon im ersten Jahr über einen grandiosen 3. Platz freuen. Einziger Wermutstropfen für die Gymnastinnen und die stolzen Trainerinnen Elena Riester und Judith Bogesch war das knappe Verfehlen der Qualifikation zum Regio-Cup um lediglich einen Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.