Anzeige

40 Jahre Kol-La-Ballett - ein Treffen der Generationen

Mit Entstehung der Kol-La Faschingssitzungen im Jahre 1971 hat sich Frau Irene Goedecke, damalige Trainerin der Rhythmischen Sportgymnastik und Hofballettmeisterin der Lechana Gersthofen dazu bereit erklärt, einige Gymnastinnen zum gleichnamigen Kol-La-Ballett zu formieren. Seitdem begeistern die Mädchen Jahr für Jahr ihr Publikum in Gersthofen und darüber hinaus!
Anlässlich dieses 40jährigen Jubiläums hat sich ein Organisationsteam bestehend aus Sonja Haller, Ulrich Fischer, Margit Hoschka, Carolin Haller und Susanne Kirner gebildet und ein Treffen der verschiedenen Generationen auf die Beine gestellt. Insgesamt wurden 74 Einladungen an ehemalige und aktive Tänzerinnen, Trainerinnen, Näherinnen und sonstige unterstützende Personen verschickt, wovon 53 zusagten und auch wirklich kamen.
Los ging es im Stadthotel Gersthofen mit einem von Sonja Haller gesponserten Sektempfang, der durch lautes „Hallo“ geprägt war, als die einzelnen Leute, die sich teilweise 15 Jahre und mehr nicht mehr gesehen hatten, aufeinander trafen. Nach der ersten Wiedersehensfreude konnte dann Kaffee getrunken und der selbst gemachte Kuchen verspeist werden.
Als dann die „Grande Dame“ der Rhythmischen Sportgymnastik Irene Goedecke den Saal betrat, erhielt sie zum Dank ihrer bewegenden und erfolgreichen Trainertätigkeit standing ovations. Es war schon ein rührender Moment, die fast 90jährige zwischen all „ihren“ Mädchen zu sehen.
Ein weiterer Höhepunkt war die Liveschaltung via Skype zu Stefanie Wittgenstein nach Hamburg. Als ehemalige und langjährige Trainerin und Tänzerin konnte sie leider nicht in Gersthofen dabei sein, weil sie in wenigen Wochen ein Baby zur Welt bringen wird. So hatte sie dann doch noch die Chance, einige ihrer früheren Sportkolleginnen wiederzusehen und ein kurzes Gespräch mit ihnen zu führen.
Nach dem Abendessen wurde es dann nochmals aufregend. Denn Ulrich Fischer, der sich die Mühe gemacht hat, alle Tänze des Kol-La-Balletts ab dem Jahr 1988 zu digitalisieren und auf DVD zu brennen, führte einige Sequenzen davon vor. Immer wieder waren Sätze wie „Weißt du noch...“ und „Schau dir das an...“ zu hören – so ging der Gesprächsstoff nie aus!
Alles in allem war es eine äußerst gelungene Veranstaltung und ein spannendes aber trotzdem gemütliches Zusammensein, das nach Meinung der Anwesenden doch ziemlich schnell wiederholt werden sollte.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 06.05.2011
1 Kommentar
21.017
Tanja Wurster aus Augsburg | 08.04.2011 | 11:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.