Anzeige

IG BCE Vertrauensleute am Industriepark Gersthofen fordern 7 Prozent mehr Geld!

Gersthofen: Industriepark | Bei einer Vertrauensleutesitzung am 18.01.2011 haben die gewerkschaftlichen Vertrauensleute der Firmen Clariant, MVV-IGS, CABB, Invista, BIS-TSG, Arizona Chemical die diesjährige Tarifforderung beschlossen.

Nach intensiven Beratungen mit den Gewerkschaftsmitgliedern wurde unter Beisein des IG BCE Bezirksleiters Torsten Falke und des Bundestarifkommissionsmitglieds Kamillus Frank folgende Tarifforderung beschlossen.

1. Die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen sollen um 7 % erhöht werden.

2. Die Tarifkommission wird beauftragt, einen Anschlusstarifvertrag auszuhandeln der die Laufzeit von 12 Monaten nicht überschreitet.


Die Vertrauensleute und Betriebsräte berichteten, dass eine hervorragende wirtschaftliche Situation aller Betriebe am Industriepark Gersthofen vorliegt. Die Auslastung der Anlagen sei so gut wie seit Jahren nicht mehr. Auch gute Betriebsergebnisse seien an der Tagesordnung.

Speziell in den Krisenjahren 2009 und 2010 hätten die Beschäftigten durch lang anhaltende Kurzarbeit und die damit verbundenen Ausfälle bei Schichtzulagen massive finanzielle Einbußen gehabt. Um die Arbeitsplätze zu erhalten und möglichst gute Startbedingungen nach der Krise aufrecht zu erhalten, seien die Belegschaften diesen Weg mitgegangen, so Torsten Falke von der IG BCE.

„Die Finanzlage der Arbeitnehmerhaushalte ist aufgrund von nie stattgefundenen Steuerentlastungen in vielen Fällen prekär. Die Kollegen wollen einen Teil des wirtschaftlichen Erfolgs in diesem Jahr in ihren eigenen Geldbeuteln sehen!“ so Kamillus Frank, Waltraud Hager und Herbert Huber, Tarifkommissionsmitglieder und Betriebsräte in Gersthofen. „Wir werden unseren Forderungen mit betrieblichen Aktionen Nachdruck verleihen!“

Verhandlungsauftakt für Bayern ist am 22. Februar 2011 in München.

Die IGBCE vertritt ca. 7.000 Beschäftigte in den Chemie und Automobilzulieferbetrieben im Regierungsbezirk Schwaben
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.