Anzeige

CSU Gersthofen stellt neuen Bürgermeisterkandidaten vor

Will in's Rathaus: Stefan Buck
Im Rahmen eines Pressegesprächs stellte die CSU Gersthofen ihren Bürgermeisterkandidaten Stefan Buck vor. Der von einem Strategieteam ausgesuchte und vom Vorstand der CSU Gersthofen einstimmig gewählte Kandidat soll den CSU-Mitgliedern in der Nominierungsversammlung am 25. April vorgestellt und gewählt werden. Zweiter Bürgermeister Karl-Heinz Wagner bezeichnete die Wahl von Buck als „Befreiungsschlag“ nach 2-jähriger Lähmung des CSU-Ortsverbandes. Matthias Götz wies darauf hin, dass er auf Buck durch sein gutes Wahlergebnis in Bobingen aufmerksam wurde. Er erinnerte an die intensiven Vorgespräche, die letztlich zur Kandidatur Bucks für Gersthofen führten. In den Kreisen der Bobinger CSU war die Enttäuschung groß als bekannt wurde, dass Stefan Buck nicht mehr als Bürgermeisterkandidat für Bobingen im kommenden Jahr zur Verfügung steht.

Personenbeschreibung: Stefan Buck, 40 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder, wohnt in Hirblingen und ist seit 20 Jahren CSU-Mitglied. Der Sparkassen- und Bankbetriebswirt leitet eine Filiale der Kreissparkasse Augsburg. Er ist als Dozent in verschiedenen Fachverbänden tätig und ist gleichzeitig Personalrat. „Manchmal ein Spagat der nicht ganz einfach ist“, gesteht Buck. Die Entscheidung für Gersthofen ist nach reiflicher Überlegung mit Zustimmung der Familie getroffen worden. "Ich stehe zu meiner Familie", versichert Buck. Für ihn habe sich die „Welt gedreht“, als er seine Zelte in Bobingen abbrach. Buck kandidierte 2008 für das Bürgermeisteramt in Bobingen und unterlag nur knapp seinem Konkurrenten. Er will im Wahlkampf 2014 in Gersthofen keine Phrasen dreschen, sondern auf die Wähler zugehen, am liebsten an einem Tisch mit ihnen sitzen. „Die Leute sollen mich persönlich kennen lernen, damit sie sich selbst ein Urteil bilden können“, so Buck. Die CSU hat noch keine Schwerpunkte für den Wahlkampf gesetzt; es wird ein Konzept erarbeitet. Auf jeden Fall schätzt er das direkte Gespräch, sei es z. B. in Form von Hausbesuchen oder Teilnahme bei Vereinsveranstaltungen. Er wolle auch mit den anderen Rathaus-Parteien zeitnah in Kontakt kommen.

In seiner Freizeit ist Buck passionierter Angler. Er sieht seine Heimatstadt Gersthofen als „lebendige Stadt“ in die er sich einbringen will. Außerdem freue er sich über das von der CSU Gersthofen entgegen gebrachte Vertrauen, ihn als Bürgermeisterkandidaten aufzustellen.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 02.03.2013
1 Kommentar
20.282
Tanja Wurster aus Augsburg | 20.02.2013 | 09:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.