Anzeige

CSU-Fraktion will fünf kostenlose Masken für Gersthofer Seniorinnen und Senioren ab 70

Gersthofen; Die Corona-Krise verlangt jedem einzelnen Bürger viel ab – noch dazu ist nun das Tragen von FFP2-Masken im Einzelhandel und ÖPNV in Bayern Pflicht.

Da unsere Seniorinnen und Senioren darüber hinaus zu einer besonders zu schützenden Altersgruppe gehören, sollte die Stadt Gersthofen nach Meinung der CSU-Fraktion jeder Bürgerin und jedem Bürger aus Gersthofen ab 70 Jahren mindestens fünf kostenlose FFP2-Masken zur Verfügung stellen. Die Fraktion hat deshalb an Bürgermeister Wörle geschrieben. „In einer Krise wie dieser bedarf es schneller und einfacher Lösungen ohne viel Bürokratie. Andere Städte gehen schon mit gutem Beispiel voran – wir können das auch“, erklärt Stadtrat Stefan Buck. Darüber hinaus könnte die Stadt Gersthofen mit solch einer Aktion die regionalen oder sogar ortsansässigen Herstellerfirmen unterstützen. Die Masken könnten relativ problemlos per Post verschickt werden, denn die dafür notwendigen Adressdaten liegen der Stadtverwaltung bereits vor.

Auch Stadtratskollegin und Referentin für Angelegenheiten der Senioren Ingrid Grägel ist überzeugt: „Gerade unsere älteren Mitmenschen bedürfen unserer Hilfe – dies wäre ein wichtiges Signal der Stadt, ihnen ganz konkret zu helfen.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.