Anzeige

Festsonntag 1050 Jahre Batzenhofen

Das Zelt ist bereit zum Festgottesdienst.
Gersthofen: Festplatz Batzenhofen |

Eine Gemeinschaft lebt davon, dass es Menschen gibt, die mehr tun als sie müssen.

Und so begann auch der Festsonntag für einige Helfer schon kurz nach 7:00 Uhr mit weiteren Festvorbereitungen. Die Tische und Bänke wurden, wo nötig, nachgereinigt und wieder sauber in Reih und Glied gebracht. Küche und Ausschank wurden verhängt, damit dort gearbeitet werden kann, ohne den Gottesdienst zu stören. Die Bühne wurde abgeräumt und mit Altar und Ambo bestückt, die Kuchentheken wurden gefüllt, die Musiker bereiteten sich für den Gottesdienst vor und vieles mehr. Um 10:00Uhr begann nach einer Begrüßung durch Ortspfarrer Pater Siegfried Hutt SAC der von Abt Theodor Hausmann OSB zelebrierte Festgottesdienst. Thema seiner Festpredigt waren die verschiedenen Aspekte des Begriffs "Heimat". Die Benediktinerabtei Sankt Stephan, Heimat des Abts, ist seit 1050 Jahren in der "Ulrichsurkunde" von 969 untrennbar mit dem Ort Batzenhofen verbunden.Traditionell endete der Gottesdienst im prall gefüllten Festzelt mit dem Te Deum und der Bayernhymne.
Unmittelbar nach dem Gottesdienst folgte ein Überraschungsbesuch durch die Oldtimer-Schlepperfreunde Schmuttertal Neusäß. Um 12:00 Uhr sendete der Bayerische Rundfunk anläßlich des Jubiläums das 12-Uhr-Läuten aus Batzenhofen, welches live ins Festzelt übertragen wurde.
Zwischenzeitlich waren auf dem Festgelände einige neue Aufbauten erfolgt, zum Beispiel eine Schautafel über die "Zeitreise" der Kinder aus dem Kindergarten, der heute ebenfalls sein Jubiläum feiert.
Seit 13:00 Uhr bieten die Damen des Frauenbunds Kaffee und Kuchen an, um 13:30 Uhr löste die Musikkabelle Gablingen ihre Batenhofener Kolleginnen und Kollegen ab. Um 15:00 Uhr präsentiert der Kindergarten das Programm "25 Jahre" Kindergarten St. Martin Batzenhofen "Reise mit der Zeitmaschine" und ab 18:00 Uhr spielt die Schwäbische Trachtenkapelle Hirblingen zum Festausklang. Das Ende der Feierlichkeiten wird gegen 22:00 Uhr erwartet.
Und am Montagmorgen heißt es dann: Alle mit anpacken zum Abbau!
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 03.08.2019
1 Kommentar
269
Margret Ottner aus Gersthofen | 15.07.2019 | 01:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.