Anzeige

Bauoffensive der Kreiswohnungsbau-Gesellschaft

Bauoffensive der Kreiswohnungsbau-Gesellschaft

WBL erweitert ihren Bestand in Gersthofen, Neusäß und Bobingen

Landrat Dr. Vogele traf sich jetzt in Gersthofen mit dem Technikleiter der Wohnungsbau GmbH für den Landkreis Augsburg (WBL), Thomas Schmid, und dem Architekten Manfred Gilg, um sich vor Ort ein Bild von der aktuellen Baumaßnahme der WBL zu machen. Vogele konnte berichten, dass die WBL sich für dieses und nächstes Jahr viel vorgenommen hat, um der stetig steigenden Nachfrage nach Mietwohnungen gerecht zu werden. Insgesamt 6,3 Millionen Euro investiert die WBL in die Erweiterung ihres Wohnungsbestands in Gersthofen. 16 Wohneinheiten werden dort „Am Hochhaus“ voraussichtlich im Dezember bezugsfertig. Baubeginn war im Oktober 2006. Die WBL investiert hier 1,8 Millionen Euro in über 1.100 Quadratmeter Wohnfläche. In einem zweiten Bauabschnitt, der im September starten soll, werden für 4,5 Millionen Euro auf über 2.400 Quadratmetern weitere 33 Mietwohnungen und 61 Tiefgaragenstellplätze entstehen. Derzeit laufen dort noch Abbrucharbeiten. Die Altbauten aus den frühen 50er Jahren müssen dem vom Architekturbüro Gilg, Peer, Wolf entworfenen Neubau weichen. Diese Wohnungen sollen dann im Anfang 2009 fertig sein. Alle Wohnungen sind barrierefrei zugänglich gestaltet.
Aber auch andernorts ist die WBL sehr aktiv. In der Neusässer Vater-Klein-Straße entstehen für 2,2 Millionen Euro 15 Mietwohnungen und 24 Tiefgaragenplätze. Baubeginn dort soll voraussichtlich im Oktober sein. Die Planentwürfe stammen vom Königsbrunner Architekturbüro Degle & Degle. Und auch für Bobingen gibt es schon Pläne. Hier sollen demnächst an der Dr.-Lehner-Straße in zwei Bauabschnitten 30 Mietwohnungen mit 35 Tiefgaragenplätzen entstehen. Die Wohnanlage wird als Modellvorhaben „Wohnen in allen Lebensphasen“ von der Obersten Baubehörde begleitet und gefördert. In einem Mehrgenerationenhaus sollen dort künftig Mieter aller Altersgruppen zusammenleben.
„Mit ihren fast 5.000 Sozialwohnungen und altenbetreuten Wohnungen ist die WBL eine starke Stütze für unseren Landkreis. Wohnen zu bezahlbaren Preisen ist das Herzstück unserer kinder-, familien- und altengerechten Sozialpolitik. Ziel all unserer Bemühungen ist die Beheimatung auch der Mitbürgerinnen und Mitbürger, die es aus vielerlei Gründen schwerer haben“, bekräftigte der Landrat. Mit den genannten Bauvorhaben bleibe die WBL ein berechenbarer und zuverlässiger Partner des heimischen Handwerks. Sie trage damit auch zum Erhalt und zur Schaffung von Arbeitsplätzen im Bau- und Baunebengewerbe bei, so Vogele.
4.850 Wohnungen zählen heute zum Besitz der WBL. Sie trägt derzeit Sorge und Verantwortung für rund 13.000 Bewohner. Die WBL wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges aus der Taufe gehoben. Die Belegungsstrukturen haben sich seither verändert. Waren es nach dem Krieg noch vorrangig Heimatvertriebene und Ausgebombte, die untergebracht werden mussten, so kommen heute die Mieter der WBL aus allen Schichten der Bevölkerung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.