Anzeige

Starkbierfest der Friedberger SPD

Friedberg: SPD Friedberg | „Hallo, Ihr kleinen und Ihr großen
Politiker und auch Genossen,
Ihr Meckerer und Besser-Wisser,
Ihr Starkbiertrinker und Genießer,
Ihr Brotzeit-Schnorrer und Ihr Gäste
Willkommen hier bei diesem Feste!“

So begrüßten die beiden Protagonisten, Beate Euler und Winfried Lorenz am
Starkbierfest der Friedberger SPD die zahlreichen Gäste. Diese konnten sich
nicht nur am starken Bier und einer bayerischen Brotzeit erfreuen - sie kamen
auch in den Genuss einer witzigen und ironischen Rückblende aus dem 2030 auf
die zurückliegenden 20 Jahre Friedberger Kommunalpolitik, welche keines der
Lieblingsprojekte der Friedberger Ratsherren ausließ.

Vom großartig sanierten Schloss mit nachbarlich bewachten Parkturm,
Kongress-Gebäude und 7-Sterne-Hotel, über die Megarutsche in den Funpark in
der Friedberger Au und deren Umwandlung in eine Zwei-Seen-Landschaft mit
Musiktempel, alles 2030 fertig gestellt – und das ganz gegen die Friedberger Art.
Nur um die notwendigen Kandidaten für den Stadtrat, herrschte selbst bei der
CSU so großer Mangel, dass der dritte Bürgermeister die Politrentner Fuchs und
Reißner abgeworben hatte. Ebenfalls mangels männlicher Kandidaten hatte das
weibliche Geschlecht das Bürgermeisteramt längst an sich gerissen. Angesichts
der skizzierten Szenarien war so mancher Besucher froh, dass das Vorgetragene
nur eine Fata Morgana und der Phantasie und Feder von Beate Euler
entsprungen war.

Einen weiteren Höhepunkt bildeten die, an traditionellen Melodien orientierten
frechen Lieder der Kräuterweiber über die Friedberger Ratsherrn und die Folgen
der Emanzipation. Als Ablacher und Zugabe gab es auf Wunsch Kurioses aus
dem Internet. Der musikalischen Rahmen wurde wieder souverän von Franz
Becke gestaltet, welcher die Veranstaltung damit auch harmonisch ausklingen
ließ.

Angesichts der begeisterten Zustimmung war
für alle Verantwortlichen klar,
Fortsetzung folgt im nächsten Jahr.

Wolfgang Strobel
Stv. Vorsitzender
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 06.04.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.