Anzeige

Ortsverband blickt zufrieden zurück und hoffnungsfroh nach vorn

von links nach rechts: Thomas Kleist, Annemarie Mayr, Sven Güntner, Christl Fischer, Markus Zaby, Peter Tomaschko und Sissi Veit-Wiedemann.
Friedberg: CSU Ortsverband | CSU Friedberg bestätigt Sven Güntner einstimmig als Vorsitzenden


Friedberg – Bei den kürzlich stattgefundenen Wahlen des CSU-Ortsverbands Friedberg wurde dessen Vorsitzender Sven Güntner einstimmig (bei einer Enthaltung) wiedergewählt. Als Stellvertreter fungieren Christl Fischer, Markus Zaby und jetzt auch der bisherige Pressesprecher Bernd Gäb. Mit Sabine Kleist als Schatzmeisterin und Annemarie Mayr als Schriftführerin ist der innere Kern der Vorstandschaft komplett. Neben den Stadträten Thomas Kleist, Georg Goldstein, Richard Scharold, Andreas Ziegenaus und Heinz Schrall und der ehemaligen Kreisrätin Liselotte Funk wurden auch Christina Götz, Daniela Zielinski und Dr. Roland Weis als Beisitzer gewählt. Sven Güntner dankte dem auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Franz Böse für sein langjähriges Engagement und freute sich, dass die neugewählte Vorstandschaft eine gute Mischung aus alt und jung bietet und auch ohne formelle Frauenquote auskommt.
In seinem Bericht konnte Güntner auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Neben der Positionierung der CSU als „gestaltende Kraft“ im Friedberger Stadtrat durch verschiedene politische Themen und Aktionen ist u.a. mit der „Kulinarischen Sommernacht“ auch das Gesellschaftliche nicht zu kurz gekommen.
Aktuell sind die Blicke aller jedoch auf die anstehenden Wahlen gerichtet, so Güntner. Er skizzierte kurz den Stand der Vorbereitungen und freute sich, mit Thomas Kleist einen aussichtsreichen Kandidaten für das Bürgermeisteramt in Friedberg gefunden zu haben. Kleist – der neben seiner beruflichen und allgemein anerkannten fachlichen Kompetenz über langjährige kommunalpolitische Erfahrung verfügt – erhält die volle Unterstützung des Vorsitzenden Güntner und des CSU-Ortsverbands. Mit Verweis auf die Ereignisse der letzten Wochen erinnerte Güntner jedoch daran, dass die Wahlen erst im März 2014 stattfinden und bis dahin noch ein langer Weg mit konzentrierter Wahlarbeit notwendig sein wird um am Ende erfolgreich zu sein.
Der CSU-Kreisvorsitzende und Landtagskandidat Peter Tomaschko dankte Güntner für sein Engagement und verwies in seinem Grußwort auf die Investitionen des Landkreises in Friedberg. Er nannte beispielhaft die Sanierung der Realschule sowie den Ausbau des Krankenhauses als Erfolge der CSU auf Kreisebene.
Zum Ausklang des Abends konnte Bezirksrätin Sissi Veit-Wiedemann mit einem interessanten Vortrag die vielschichtigen Tätigkeiten des Bezirks Schwaben vor allem im Sozialen Bereich darstellen.
Mit dem Versprechen, das zu diesem Zeitpunkt noch nicht ausgezählte Ergebnis der Delegierten-Wahlen in die Stadt- bzw. Kreisvertreterversammlung zeitnah zu eröffnen, schloss Sven Güntner die Ortshauptversammlung. Er dankte den Anwesenden mit einem Augenzwinkern für ihre Bereitschaft, neben der Papstwahl und einem Champions-League-Spiel, ihre Zeit für die wirklich wichtigen Entscheidungen vor Ort zu investieren.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 06.04.2013
7 Kommentare
31.663
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 16.03.2013 | 16:11  
66.417
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 16.03.2013 | 16:13  
50.113
Christl Fischer aus Friedberg | 16.03.2013 | 17:04  
66.417
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 16.03.2013 | 20:00  
50.113
Christl Fischer aus Friedberg | 17.03.2013 | 12:45  
21.599
Erika Bf aus Neusäß | 20.03.2013 | 23:55  
50.113
Christl Fischer aus Friedberg | 21.03.2013 | 14:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.